Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2014

14:03 Uhr

Nach Protesten gegen Putin

Gericht spricht acht Kremlgegner schuldig

Ein russisches Gericht hat sieben Männer und eine Frau schuldig gesprochen. Sie sollen vor zwei Jahren an gewaltsamen Ausschreitungen bei einer Demonstration beteiligt gewesen sein. Das Strafmaß steht noch nicht fest.

Leonid Razvozzhayev (Mitte) während seiner Anhörung im Moskauer Gericht. Ihm wird vorgeworfen, maßgeblich zu gewaltsamen Ausschreitungen beigetragen zu haben. dpa

Leonid Razvozzhayev (Mitte) während seiner Anhörung im Moskauer Gericht. Ihm wird vorgeworfen, maßgeblich zu gewaltsamen Ausschreitungen beigetragen zu haben.

MoskauFast zwei Jahre nach Massenprotesten gegen Kremlchef Wladimir Putin hat ein Gericht in Moskau acht Oppositionelle schuldig gesprochen. Die Richterin Natalia Nikischina sah es am Freitag als erwiesen an, dass die sieben Männer und eine Frau am 6. Mai 2012 zu gewaltsamen Ausschreitungen in Moskau maßgeblich beigetragen hätten.

Das Strafmaß stand zunächst nicht fest, wie die Agentur Interfax meldete. Den Verurteilten drohen zwischen fünf und sechs Jahren Straflager. Vor dem Gerichtssaal demonstrierten rund 400 Menschen trotz eines Verbots gegen „Justiz-Willkür“. Es gab mehr als 50 Festnahmen, wie Medien berichteten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×