Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2012

21:50 Uhr

Nach Rücktritt

Neue Regierung in Rumänien

Der frühere Geheimdienstchef Mihai-Razvan Ungureanu wird nach dem Rücktritt seines Vorgängers Boc übergangsweise die Regierungsgeschäfte leiten. Spätestens im November sollen Wahlen stattfinden.

Rumänien hat neue Regierung

Video: Rumänien hat neue Regierung

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

BukarestVier Tage nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Emil Boc hat Rumänien einen neuen Regierungschef. Der ehemalige Leiter des Auslandsgeheimdienstes Mihai-Razvan Ungureanu gewann am Donnerstag die Zustimmung des Parlaments, das EU-Land mit einem umgebildeten Kabinett bis zu den spätestens im November stattfinden Wahlen zu regieren. Sein Parteikollege Boc war nach wochenlangen Protesten gegen seinen vom Internationalen Währungsfonds (IWF) unterstützten Sparkurs zurückgetreten.

Hoffnungen auf ein Ende der Einschnitte dämpfte sein Nachfolger Ungureanu bereits vor der Parlamentsabstimmung: „In diesen schwierige Zeiten trete ich nicht an, um unrealistische Versprechen zu machen. Morgen wird keine Epoche des Wohlstands anbrechen. Wir haben einen langen Weg vor uns.“ Allerdings stellte er eine moderate Anhebung der Löhne und Renten in Aussicht, wenn es das wirtschaftliche Klima zulasse. Ein solches Zugeständnis gilt als Versuch, die Chancen der Liberaldemokratischen Regierungspartei PDL bei den Wahlen zu waren, nachdem die harten Sparmaßnahmen für Unmut in breiten Teilen der Bevölkerung gesorgt hatten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×