Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2005

11:52 Uhr

Nach Selbstmordanschlag, bei dem sechs Israelis starben

Israel schließt Gaza-Übergänge

Nach einem Selbstmordanschlag militanter Palästinenser hat die israelische Armee am Freitag alle Übergange in den Gazastreifen gesperrt. Die Kontrollstellen sollen nach israelischen Angaben geschlossen bleiben, bis die Palästinenserführung gegen Extremisten einschreitet.

HB TEL AVIV/GAZA. Drei palästinensische Selbstmordattentäter hatten in der Nacht am Übergang Karni sechs Israelis getötet. Ein Sprecher des israelischen Außenministeriums forderte die Palästinenserführung auf, gegen die Infrastruktur des Terrorismus vorzugehen.

Die Palästinenserführung rief Israel nach dem Anschlag zu einem beiderseitigen Ende der Gewalt auf. Eine Waffenruhe sei der Weg zu einem Ende der Gewalt und der Rückkehr an den Verhandlungstisch, sagte der palästinensische Präsidentenberater Nabil Abu Rudeineh. Israel solle seine militärischen Angriffe einstellen und sich aus palästinensischen Städten zurückziehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×