Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.10.2011

19:47 Uhr

Nach US-Drohnenangriff

Al-Kaida bestätigt Tod Al-Awlakis

Al-Kaida hat sich zum ersten Mal zum US-Drohnenangriff auf Anwar Al-Awlaki geäußert. Der jemenitische Ableger des Terrornetzwerks bestätigte in einem Islamisten-Forum den Tod der Führungsfigur der Extremisten.

Anwar Al-Awlaki ist tot, das bestätigte nun auch der jemenitische Ableger des Terrornetzwerks Al-Kaida. Reuters

Anwar Al-Awlaki ist tot, das bestätigte nun auch der jemenitische Ableger des Terrornetzwerks Al-Kaida.

DubaiDer jemenitische Ableger des Terrornetzwerks Al-Kaida hat die Tötung von Anwar Al-Awlaki bei einen Drohnenangriff Ende September bestätigt. Er sei den Märtyrertod gestorben, teilte die Organisation am Montag über ein Islamisten-Forum im Internet mit.

Damit äußerte sich Al-Kaida erstmals zu dem Tod eines ihrer wichtigsten Anführer, nachdem die USA die Details des Luftangriffs bereits am 30. September veröffentlicht hatten. Der in den USA geborene Al-Awlaki kam nach Angaben von US-Vertretern nahe der Grenze zu Saudi-Arabien durch eine Drohne des amerikanischen Geheimdienstes CIA zu Tode. Bei dem Angriff wurden vier weitere mutmaßliche Al-Kaida-Mitglieder getötet.

Präsident Barack Obama hatte am Tag nach der Operation von einem weiteren Meilenstein im Kampf gegen den Terrorismus gesprochen. Die Tötung Al-Awlakis sei ein weiterer Beweis, dass es für Al-Kaida und ihre Verbündeten keinen sicheren Hafen gebe. Al-Awlaki galt als wichtige Führungsfigur der Extremisten-Organisation; er hatte wiederholt zu Anschlägen in den USA aufgerufen.

Ihm wurde nachgesagt, für die Nachwuchsrekrutierung der Al-Kaida und zahlreiche Attentatspläne im Westen verantwortlich gewesen zu sein. Nach US-Angaben war er der Chef für Auslandsoperationen der jemenitischen Al-Kaida-Gruppe.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×