Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2015

14:48 Uhr

„Nachtwölfe“ in Berlin

Putins Rockergang erinnert an Kriegsende

Eine dem Kreml nahe stehende Motorradgang will mit einer Tour den Vormarsch der Roten Armee 1945 nachzeichnen. Nun sind die „Nachtwölfe“ in Berlin angekommen. Dort treffen sie auch auf Sympathisanten aus Deutschland.

Kremlchef Putin hat es ausprobiert: Motorradfahren mit dem Biker-Club „Die Nachtwölfe“. AFP

Kremlchef Putin hat es ausprobiert: Motorradfahren mit dem Biker-Club „Die Nachtwölfe“.

BerlinMitglieder und Sympathisanten des kremlnahen russischen Motorradclubs „Nachtwölfe“ haben in Berlin der Gefallenen im Zweiten Weltkrieg gedacht. Sie legten am Freitag rote Nelken im Deutsch-Russischen Museum in Karlshorst nieder, wo die deutsche Militärführung in der Nacht zum 9. Mai 1945 die Kapitulationsurkunde unterzeichnet hatte. Die Rocker knieten in Reihe vor einem Gedenkstein nieder. Anschließend besuchten sie die Ausstellung in dem Museum.

Am Museum hatten sich mehr als 30 Rocker versammelt, unter ihnen auch Sympathisanten aus Deutschland. Es sei einfach unmöglich, dass einigen Clubmitgliedern die Einreise nach Deutschland verweigert worden sei, kritisierte ein Rocker. „Das empört uns.“ Die Biker seien nicht vom russischen Präsidenten Wladimir Putin geschickt worden, sondern von ihrem Anführer, Alexander Saldostanow, der als Freund Putins gilt.

Am Samstag wollen die „Nachtwölfe“ nach eigenen Angaben an den sowjetischen Ehrenmalen im Treptower Park und im Tiergarten an das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa vor 70 Jahren erinnern.

Die „Nachtwölfe“ wollten mit ihrer Tour nach Berlin den Vormarsch der Roten Armee 1945 nachzeichnen. Die Fahrt aus Anlass des 70. Jahrestages des Kriegsendes war am 25. April in Moskau gestartet und soll am 9. Mai enden. Russland begeht dann den Tag des Sieges über Hitlerdeutschland.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Franz Paul

08.05.2015, 15:21 Uhr

Ich würde mir wünschen, 100.000 russische Rocker würden den elenden Sumpf Berlin mal so richtig aufmischen!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×