Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2014

11:29 Uhr

Nato-Einsatz

Soldat bei Taliban-Angriff in Afghanistan getötet

Der Afghanistan-Einsatz der Nato hat ein weiteres Todesopfer auf Seiten der Nato gefordert: Bei einem Selbstmordanschlag starb ein Soldat. Angaben zur Identität oder Nationalität des Opfers gibt es derzeit nicht.

Nato-Soldaten inspizieren die Überreste eines Wagens nach einem Autobomben-Anschlag. ap

Nato-Soldaten inspizieren die Überreste eines Wagens nach einem Autobomben-Anschlag.

KabulBei einem Taliban-Angriff auf einen Stützpunkt im Osten Afghanistans ist ein Nato-Soldat getötet worden. Wie ein Sprecher der Provinz Nangarhar, Ahmad Sia Abdulsai, sagte, ereignete sich die Attacke am Samstagmorgen. Demnach sprengte sich zunächst ein Selbstmordattentäter vor der Basis im Bezirk Ghani Chail in die Luft. Anschließend hätten fünf Taliban-Kämpfer versucht, das Gelände zu stürmen. Afghanische und Nato-Soldaten hätten das Feuer erwidert und die Angreifer getötet.

Die Nato teilte mit, ein Soldat sei nach einem Selbstmordanschlag im Osten des Landes gestorben, machte aber keine Angaben zur Identität oder Nationalität des Opfers. Die Taliban bekannten sich zu dem Angriff.

Aufständische in Afghanistan haben in jüngster Zeit die Zahl ihrer Angriffe erhöht, um Macht über Gebiete zurückzugewinnen, während sich die ausländischen Soldaten auf ihren Rückzug aus dem Land Ende 2014 vorbereiten.


Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×