Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.05.2011

23:39 Uhr

Nato in Libyen

Staatsfernsehen meldet Luftangriff auf Ölhafen

Während die Arabische Liga die Ausstrahlung des libysche Staatsfernsehen unterbinden will, meldet jenes einen Nato-Bombenangriff auf den Ölhafen Ras Lanuf. Und es gibt weitere bisher unbestätigte Nachrichten aus Libyen.

In der Nähe des Ölhafens von Ras Lanuf (Archivbild). Quelle: Reuters

In der Nähe des Ölhafens von Ras Lanuf (Archivbild).

TripolisDie NATO hat am Sonntagabend dem libyschen Staatsfernsehen zufolge Luftangriffe auf den Ölhafen Ras Lanuf geflogen. Die Bomben hätten Methanoltanks getroffen und Lecks verursacht.

Zuvor hatte Großbritannien das Militärbündnis aufgefordert, seine Luftangriffe auf von Truppen des Machthabers Muammar al Gaddafi kontrollierte Gebiete zu verstärken.

Libysche Rebellen hatten am Sonntag erklärt, sie hätten die Hafenstadt Misrata im Westen des Landes unter ihre Kontrolle gebracht. Die Angaben konnten nicht von unabhängiger Quelle bestätigt werden.

Als weitere Maßnahme gegen Gaddafi forderten Staaten der Arabischen Liga bei einem Treffen in Kairo das Betreiberunternehmen des Fernsehsatelliten Arabsat auf, das libysche Staatsfernsehen nicht mehr zu übertragen. Der Arabischen Liga gehört der Satellit. Wann die Entscheidung in Kraft tritt, war zunächst unklar.

Von

dapd

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Che

16.05.2011, 02:18 Uhr

Shalom i Spiritui Sancto Vatikan,Got Bless the USA,Großbritannien,Italy.Das Deutsche Schizoide,Schwule,Viren,Poison-gas,Gestapo-Sekten-Antonym der Gaddafi,Al-Kaida Sympathisanten!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×