Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.06.2011

20:15 Uhr

Netzsicherheit

FBI-Chef tritt den Kampf gegen Hacker an

Für FBI-Direktor Robert Mueller ist der Kampf gegen Cyber-Attacken neben dem gegen den Terrorismus seine wichtigste Aufgabe, sollte er länger im Amt bleiben. Grund ist der jüngste Angriff auf Google.

FBI-Chef Robert Mueller. Quelle: dapd

FBI-Chef Robert Mueller.

WashingtonDie US-Bundespolizei FBI will sich in den kommenden beiden Jahren verstärkt dem Kampf gegen Angriffe von Computer-Hackern widmen. Das kündigte FBI-Direktor Robert Mueller am Mittwoch nach der jüngsten Attacke auf das E-Mail-System des US-Internet-Konzerns Google an.

Mueller äußerte sich vor dem Justizausschuss des Senats, der über eine Verlängerung seiner seit zehn Jahren währenden Amtszeit um zwei Jahre berät. Der FBI-Chef nannte den Kampf gegen Cyber-Attacken neben dem gegen den Terrorismus als seine wichtigsten Aufgaben, sollte er länger im Amt bleiben.

Google war in den vergangenen Tagen Opfer eines Hacker-Angriffs geworden, bei der Mail-Nutzern durch sogenanntes Phishing Passwörter entlockt werden sollten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×