Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2010

11:20 Uhr

Neue Botschaft

Bin Laden bekennt sich zu Anschlag und droht USA

In einer aktuellen Audio-Botschaft bekennt sich Al-Kaida-Führer Osama bin Laden zu den Missglückten Anschlagsversuch auf ein Passagierflugzeug zu Weihnachten. Weiterhin droht er mit neuen Anschlägen.

HB DÜSSELDORF. Al-Kaida-Chef Osama bin Laden hat sich in einer ihm zugerechneten neuen Tonaufnahme dazu bekannt, Hintermann des vereitelten Anschlags auf ein US-Passagierflugzeug an Weihnachten zu sein. Die versuchte Sprengung der Maschine sei eine Fortführung der Anschläge vom 11. September 2001 gewesen, hieß es in der Audiobotschaft, die der arabische Fernsehsender Al-Dschasira am Sonntag ausstrahlte und auf der Bin Laden zu hören sein soll.

Den Nigerianer Umar Farouk Abdulmutallab, der am 25. Dezember versucht hatte, auf einem Flug von Amsterdam nach Detroit Sprengstoff zu zünden, bezeichnete Bin Laden als Helden. Passagiere und Besatzungsmitglieder hatte Abdulmutallab überwältigt und so Schlimmeres verhindert.

Bin Laden, hat den USA mit neuen Terroranschlägen gedroht. "Amerika wird nie davon träumen können, in Frieden zu leben, solange wir nicht in Palästina leben", sagte er in der Audiobotschaft. "Es ist unfair, dass ihr ein sicheres Leben genießt, während unsere Brüder in Gaza schwer leiden", fügte er hinzu. Die Angriffe gegen die USA würden nicht enden, "so lange ihr Israel unterstützt".

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Erwin

24.01.2010, 15:22 Uhr

Wer glaubt den diesen Mist ?
Wenn hier einer Terror macht , dann sind es die CiA und der MOSSAD.
Auftragsmörder der Hochfinanz.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×