Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2012

23:57 Uhr

Neue Militärstrategie

USA planen Halbierung der Truppen in Europa

Weniger Soldaten, mehr High-Tech: Die hohe Staatsverschuldung zwang die USA kürzlich ihre Militärstrategie zu überholen. Die geplante Neuausrichtung der US-Streitkräfte könnte auch die Kampftruppen in Europa betreffen.

US-Soldaten in Bayern: USA planen Halbierung der Truppen in Europa. dapd

US-Soldaten in Bayern: USA planen Halbierung der Truppen in Europa.

WashingtonAngesichts der strategischen Neuausrichtung der US-Streitkräfte erwägt das Pentagon die Halbierung seiner Kampftruppen in Europa. Noch sei aber keine offizielle Entscheidung getroffen worden, sagte eine ranghohe Regierungsvertreterin am Montag in Washington.

Präsident Barack Obama hatte vergangene Woche eine neue Verteidigungsstrategie vorgestellt, die den Schwerpunkt auf den asiatisch-pazifischen Raum legt. Das US-Militärbudget soll in den kommenden zehn Jahren wegen der hohen Staatsverschuldung um 450 Milliarden Dollar (351 Milliarden Euro) schrumpfen.

Von den vier Kampf-Brigaden, die ihren Stützpunkt in Europa haben, seien zwei Brigaden in den vergangenen Jahren mehr oder weniger im Afghanistan-Einsatz gebunden gewesen, sagte Julianne Smith, die im Pentagon für die Bereiche Europa und NATO zuständig ist.

"Die Frage ist nun, wohin sie zurückkehren werden." Eine Kampf-Brigade umfasst rund 3500 Soldaten. Pentagon-Zahlen vom September 2011 zufolge liegt die Stärke des US-Militärs in Europa bei insgesamt fast 81.000 Soldaten, davon knapp 54.000 in Deutschland.

Von

afp

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

rolfnighthawk

10.01.2012, 03:29 Uhr

aber hallo
das nenn ich marktwirtschaft
krieg wird teuer, zu teuer -
krieg müßte noch teurer werden,
geil

Account gelöscht!

10.01.2012, 07:54 Uhr

USA planen Halbierung der Truppen in Europa, warum nicht kompletter Abzug der US-Soldaten aus der EUROPA und der BRD???
Dadurch hätte die BRD keine überhöhten Stationierungskosten mehr zu entrichten. Und der Zweite Weltkrieg wäre endlich beendet.
Danke

Espenfeld

10.01.2012, 09:16 Uhr

Es wird allerhöchste Zeit , dass die US-Besatzungstruppen aus unserem Land über den Teich verschwinden.

Diese und ihre tausende Geheimdienstspione haben 65 Jahre nach Ende des WK II hier nichts mehr zu suchen, zumal alle Russen seit 20 Jahren schon aus Deutschland abgezogen sind.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×