Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2012

01:23 Uhr

Neuer Präsident Ägyptens

Angebliches Interview mit Mursi löst Wirbel aus

Kurz vor Bekanntgabe seiner Wahl soll der neue Präsident Ägyptens ein brisantes Interview gegeben haben. Darin stellt er angeblich den Friedensvertrag mit Israel infrage. Mursi sagt, das Interview habe es nie gegeben.

Ägyptens erster demokratisch gewählter Präsident, Mohammed Mursi, bei einer TV-Ansprache nach seiner Wahl. AFP

Ägyptens erster demokratisch gewählter Präsident, Mohammed Mursi, bei einer TV-Ansprache nach seiner Wahl.

TeheranEin angebliches Interview des designierten ägyptischen Staatschefs Mohammed Mursi mit der iranischen Nachrichtenagentur Fars sorgt für Wirbel. In dem Gespräch, dessen Existenz die ägyptische Präsidentschaft am Montag dementierte, wirbt Mursi laut Fars für engere Beziehungen zum Iran und kündigt an, den Friedensvertrag mit Israel überprüfen zu wollen.

Ein Sprecher Mursis erklärte laut der amtlichen ägyptischen Nachrichtenagentur MENA, dieser habe Fars kein Interview gegeben. „Alles, was diese Agentur veröffentlicht hat, entbehrt jeder Grundlage.“

Mohammed Mursi: Energisch, aber ohne Charisma

Mohammed Mursi

Energisch, aber ohne Charisma

Mohammed Mursi ist der neue ägyptische Präsident.

Fars dagegen teilte mit, das Interview mit Mursi sei am Sonntag geführt worden und zwar wenige Stunden, bevor er zum Sieger der Präsidentschaftswahl erklärt worden sei. Die Nachrichtenagentur veröffentlichte auch einen Audiolink zu der angeblichen Aufnahme des Gesprächs auf Arabisch. Darin sagt Mursi laut Fars unter anderem, er werde den Friedensvertrag von Camp David mit Israel überprüfen lassen.

Teheran hatte den Wahlsieg des Islamisten Mursis am Sonntag begrüßt. Präsident Mahmud Ahmadinedschad erklärte, er wünsche verstärkte bilaterale Beziehungen. Der Iran hatte die diplomatischen Beziehungen zu Ägypten 1980 abgebrochen, um gegen den Friedensvertrag mit Israel zu protestieren.

Mursi steht zu internationale Abkommen

Video: Mursi steht zu internationale Abkommen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

afp

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

26.06.2012, 06:59 Uhr

Dieses Interview muss ja in irgendeiner weise dokumentiert sein , wenn das wirklich so in iranischen Medien erschienen ist , wird man es auch dort finden !

Account gelöscht!

26.06.2012, 08:08 Uhr

Nun sind es doch Internationale Verträge die in frage gestellt werden .
Wie ist es dann mit den Wasserwegen Ägyptens wenn schon der Friedensvertrag mit Israel in frage gestellt wird ?
Autofreie Sonntage kennen noch die wenigsten von uns , sollten wir uns wieder mit diesen Ereignissen befassen ???

Account gelöscht!

26.06.2012, 13:50 Uhr

Das hier reicht doch http://www.youtube.com/watch?v=QI3wG3loKlA&feature=share

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×