Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.08.2015

17:54 Uhr

Neuer Syriza-Verlust

Parlamentspräsidenten verlässt Tsipras Partei

Wenn in drei Wochen das griechische Volk eine neue Regierung wählt, müssen sie der „Volkseinheit“ ihre Stimme geben, um Zoe Konstantopoulou zu wählen. Die Parlamentspräsidentin ist aus der Syriza-Partei ausgetreten.

Tsipras und viele seiner engen Mitarbeiter hätten alle ihre Wahlversprechen gebrochen, erklärte die Parlamentspräsidentin zur Begründung. dpa

Zoe Konstantopoulou

Tsipras und viele seiner engen Mitarbeiter hätten alle ihre Wahlversprechen gebrochen, erklärte die Parlamentspräsidentin zur Begründung.

AthenDrei Wochen vor der griechischen Parlamentswahl ist die griechische Parlamentspräsidentin Zoe Konstantopoulou aus der Syriza-Partei von Alexis Tsipras ausgetreten. Bei der vorgezogenen Wahl am 20. September werde sie für die neue Linkspartei Volkseinheit (LAE) kandidieren, teilte sie bei einer Pressekonferenz in Athen am Montag mit.

Tsipras und viele seiner engen Mitarbeiter hätten alle ihre Wahlversprechen gebrochen, erklärte die Parlamentspräsidentin zur Begründung. Konstantopoulou war eine der Spitzenpolitikerinnen der Syriza. Umfragen zeigen, dass die LAE-Partei, die sich am 21. August von der Syriza abspaltete, etwa 3,5 Prozent bei der Wahl bekommen könnte. Tsipras war als Regierungschef zurückgetreten, um sich in der Neuwahl Rückendeckung für seien harten Sparkurs zu holen.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Teito Klein

31.08.2015, 19:19 Uhr

Versprochen - gebrochen - Syriza!
-----------------------
Die Syriza löst sich auf.
Tsipras ist zurückgetreten und erhoffte sich so die absolute Mehrheit. Dazu wird es aber nicht kommen. Seine Syriza befindet sich im freien Fall.
Die Syriza ist ein Konglomerat aus Sozialisten, Trotzkisten, Maoisten, Stalinisten etc.
Und dann bildete der Kommunist Tsipras auch noch eine Koalition mit der rechtsextremen Anel. .....

Herr Dominik Thaler

01.09.2015, 20:51 Uhr

Rechtschreibfehler im Titel: ParlamentspräsidentIN

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×