Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.11.2011

11:55 Uhr

Niederlande

Regierungspartei will Occupy-Aktivisten Sozialhilfe streichen

Die niederländische Regierungspartei VVD will Occupy-Aktivisten die Sozialhilfe streichen. Beamte sollen im Occupy-Lager außerhalb von Den Haag prüfen, ob unter den Demonstranten Empfänger von staatlicher Hilfe seien.

Das Lager der Occupy-Bewegung in Amsterdam. dapd

Das Lager der Occupy-Bewegung in Amsterdam.

AmsterdamDie niederländische Regierungspartei VVD will Aktivisten der Occupy-Bewegung die Sozialhilfe streichen. Der VVD-Politiker Boudewijn Revis erklärte am Samstag, die Regierung solle Beamte in das Occupy-Lager außerhalb von Den Haag entsenden und prüfen, ob unter den Demonstranten dort Empfänger von staatlicher Hilfe seien. „Wenn Sie wirklich zeigen wollen, dass Sie eine bessere Wirtschaft wollen, dann gehen Sie arbeiten“, sagte Revis.

Die rechtsliberale VVD führt die konservative Regierungspartei in den Niederlanden an. Aktivsten der Occupy-Bewegung haben außerhalb von Den Haag rund 25 Zelte errichtet. Sie fordern eine Reform des Bankensektors und eine gerechtere Verteilung der Einkommen.

Von

dapd

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

whisky

19.11.2011, 12:27 Uhr

Das ist halt das Demokratieverständnis Rechter und "Liberaler". Man darf doch nicht gegen Milton Friedmans "Lehre" demonstrieren. Aus dem Artikel:"Die rechtsliberale VVD führt die konservative Regierungspartei in den Niederlanden an."

In einer Diktatur ist diese "Lehre" problemloser durchzusetzen. Siehe das Chile der Diktatur Pinochets, in der Schüler Friedmans, die Chicago-Boys, dessen Lehre konsequentumgesetzt haben. Ergebnis: Kleine reiche Oberschicht und Verarmung großer Bevölkerungsschichten. 10 Jahre später sind 60% der Kinder in Santiago unterernährt.
WDR-Zeitzeichen: http://www.wdr5.de/sendungen/zeitzeichen/s/d/16.11.2011-09.05.html

M.F.

20.11.2011, 08:52 Uhr

Das System schlägt zurück. Was für eine "nette" Idee, Demonstranten, die sich für unterprivilegierte Menschen einsetzen, hungern zu lassen. Mir wird, wenn ich so etwas lese, ganz übel.

turbo

20.11.2011, 19:06 Uhr

Occupy ist wohl sehr gefährlich - wir werden eher sanktioniert als zum Beispiel der Jemen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×