Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2014

14:35 Uhr

Niedrige Preise

Spanische Inflation auf 50-Jahres-Tief

Ein rapider Rückgang der Inflationsrate beschert den Spaniern günstigere Produkte. Nur der Verkehrssektor ist vom Trend ausgeschlossen.

Shopping in Madrid: Die Preise für Kleidung und Schuhe sinken. dpa

Shopping in Madrid: Die Preise für Kleidung und Schuhe sinken.

MadridDie Inflation ist in Spanien auf den niedrigsten Stand seit mehr als 50 Jahren gesunken. Wie das Nationale Statistik-Institut (INE) am Mittwoch in Madrid mitteilte, stiegen die Verbraucherpreise im Jahr 2013 um nur 0,3 Prozent. Dies sei der niedrigste Wert seit Beginn der Erhebungen im Jahr 1961.

Im Vorjahr hatte die Inflationsrate in Spanien noch 2,9 Prozent betragen. In den Jahren 2011 und 2010 lag sie bei 2,4 und 3,0 Prozent. Zum Rückgang der Inflation im Jahr 2013 trug nach Angaben des INE bei, dass die Verbraucherpreise in den meisten Bereichen stagnierten. Die Preise für Kultur- und Freizeitangebote sowie für Kleidung und Schuhe sanken sogar. Der Verkehrssektor verzeichnete hingegen eine deutliche Preissteigerung.

Interview: „Deutschland muss vier Prozent Inflation zulassen“

Interview

„Deutschland muss vier Prozent Inflation zulassen“

Die Konjunktur vieler Euro-Länder schwächelt, während hierzulande die Wirtschaft boomt. Eine höhere Inflation in Deutschland würde helfen, die Peripherie zu beflügeln, sagt der Ökonom und Fondsmanager Gabriel Panzenböck.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×