Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2014

14:46 Uhr

Nigeria

Boko Haram tötet 45 Menschen

Die radikalislamische Miliz Boko Haram hat Rache geübt und ein Dorf im Nordosten Nigerias gestürmt. Als Vergeltung für vier Mitglieder tötete Boko Haram mindestens 45 Menschen. Der Angriff erfolgte am hellichten Tag.

Nigerias Bevölkerung muss immer mehr um ihr Leben fürchten. Nun hat die Miliz Boko Haram ein Dorf aus Rache überfallen. AFP

Nigerias Bevölkerung muss immer mehr um ihr Leben fürchten. Nun hat die Miliz Boko Haram ein Dorf aus Rache überfallen.

MaiduguriDie radikalislamische Miliz Boko Haram hat in einem nigerianischen Dorf mindestens 45 Menschen getötet. Es habe sich um einen Vergeltungsakt gehandelt, sagte ein Militärmitarbeiter am Freitag. Die Extremisten hätten das Dorf im Nordosten am Mittwoch gestürmt, um vier Mitglieder der Miliz zu rächen. Diese seien auf einem Markt erkannt und daraufhin in einem Feuergefecht mit Soldaten getötet worden.

Der Angriff auf das Dorf wurde nach Angaben eines örtlichen Behördenvertreters während eines Markttags verübt. Die 45 Opfer seien inzwischen beerdigt worden. Ein Bewohner des Dorfes sagte unter Berufung auf einen Familienangehörigen, dass die Islamisten gegen Mittag in den Ort gekommen seien. „Sie fesselten den Leuten die Hände auf den Rücken und schnitten ihnen wie Tieren die Kehlen durch.“

Der Name Boko Haram bedeutet übersetzt: "Westliche Erziehung ist sündhaft". Die Gruppe kämpft seit fünf Jahren mit großer Brutalität für einen islamischen Staat nach den Grundsätzen der Scharia. Dabei haben Boko-Haram-Kämpfer Tausende Menschen getötet. Die Gruppe kontrolliert weite Teile im Nordosten des größten Ölproduzenten Afrikas. Die Angriffe nahmen in den vergangenen Wochen wieder zu, nachdem die Miliz eine von der Regierung ausgerufene Waffenruhe abgelehnt hatte.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×