Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2012

08:16 Uhr

Nigeria

Geheimdienst nimmt bekannten Extremisten fest

Der nigerianische Geheimdienst hat die Festnahme des Boko-Haram-Sprechers vermeldet. Der Mann aus der radikalislamischen Sekte konnte über Signale seines Handys aufgespürt werden.

Abul-Qaqa hatte sich im Namen der Extremisten immer wieder zu Anschlägen bekannt, wie zu diesem in Kano, im Norden Nigerias. AFP

Abul-Qaqa hatte sich im Namen der Extremisten immer wieder zu Anschlägen bekannt, wie zu diesem in Kano, im Norden Nigerias.

Maiduguri/NigeriaNigerianische Sicherheitskräfte haben nach Geheimdienstangaben den mutmaßlichen Sprecher der radikalislamischen Sekte Boko Haram festgenommen. Der Mann, der sich Abul-Qaqa nennt, sei über Signale seines Mobiltelefons aufgespürt und zum Verhör in die Hauptstadt Abuja geflogen worden, sagte am Mittwoch der Leiter des Geheimdienstes im Staat Borno, Ahmed Abdullahi.

Auswärtiges Amt: Entführung eines Deutschen in Nigeria bestätigt

Auswärtiges Amt

Entführung eines Deutschen in Nigeria bestätigt

Inzwischen hat auch das Auswärtige Amt die Entführung eines Deutschen im Norden Nigerias bestätigt. Die islamistische Sekte Boko Haram übernahm derweil die Verantwortung für die blutigen Anschläge vom Wochenende.

Abul-Qaqa hatte sich im Namen der Extremisten in der Vergangenheit immer wieder zu Anschlägen bekannt. Allerdings hatte der nigerianische Geheimdienst vor einigen Wochen bereits einen anderen mutmaßlichen Sprecher präsentiert, bei dem sich später herausstellte, dass er lediglich lockere Verbindungen zu Boko Haram unterhielt.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×