Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2015

13:46 Uhr

Nord- und Südkorea

Kim Jong Un droht mit Militärschlag

An der Seegrenze zwischen Nord- und Südkorea kommt es öfters zu Zwischenfällen. Nun gibt es erneut Ärger: Kim Jong-Un wirft Südkoreas Militär vor, die Grenze verletzt zu haben – und droht mit „zielgenauen Schlägen“.

SeoulZur Hochsaison für den Krabbenfang im Gelben Meer hat Nordkorea mit Militärschlägen gegen südkoreanische Marineschiffe im Gebiet um die strittige Seegrenze gedroht. Nordkorea warf Südkoreas Militär am Freitag vor, unter dem Vorwand, gegen illegalen Fischfang vorzugehen, die Grenze verletzt zu haben.

Nordkorea werde bei neuen Verstößen „zielgenaue Schläge gegen jedes Kriegsschiff der südkoreanischen Marine ausführen“, zitierten staatliche Medien eine Kommandostelle der nordkoreanischen Volksarmee. Südkoreas Verteidigungsminister bestritt die Vorwürfe und warnte das Nachbarland vor militärischen Provokationen. An der strittigen Seegrenze kam es in den vergangenen Jahren wiederholt zu Zwischenfällen.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

G. Nampf

15.05.2015, 11:41 Uhr

"Kim Jong Un droht mit Militärschlag"

Mal wieder.....

Und in N-Korea fiele ein Sack Reis um, wenn denn einer da wäre.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×