Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2015

14:40 Uhr

Nordirak

Türkische Luftwaffe bombardiert PKK-Lager

Seit dem Scheitern des Waffenstillstandes zwischen der PKK und türkischen Sicherheitskräften kommt es fast täglich zu Gewalt. Jetzt hat die Luftwaffe der Türkei erneut Stützpunkte der Arbeiterpartei angegriffen.

Ein türkischer F-16 Jet landet auf der Incirlik-Basis in Adana (Archiv-Foto): 55 kurdische Kämpfer getötet. Reuters

Bombardement

Ein türkischer F-16 Jet landet auf der Incirlik-Basis in Adana (Archiv-Foto): 55 kurdische Kämpfer getötet.

DiyarbakirDie türkische Luftwaffe hat erneut Stützpunkte der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK im benachbarten Nordirak angegriffen. Dabei wurden nach Angaben aus Sicherheitskreisen am Samstag mindestens 55 kurdische Kämpfer getötet.

In der Türkei kommt es seit dem Scheitern eines Waffenstillstands im Juli fast täglich zu gewaltsamen Vorfällen zwischen Sicherheitskräften und PKK-Rebellen. Betroffen ist vor allem der überwiegend von Kurden bewohnte Südosten. Die türkische Armee hat daraufhin ihre Einsätze gegen PKK-Ziele auch über die irakische Grenze hinweg verstärkt. Die PKK hat zahlreiche Stützpunkte im bergigen Nordirak.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×