Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.12.2011

16:22 Uhr

Nordkorea

Kim Jong Un festigt seine Macht

Der neue Herrscher Nordkoreas Kim Jong Un ist offiziell zum „Obersten Kommandeur“ der Streitkräfte ernannt worden. Beobachter werten dies als deutlichen Hinweis, dass der junge Kim sich im Machtapparat des Landes behauptet.

Kim Jong Un (Mitte) etabliert sich als neuer Herrscher Nordkoreas. dapd

Kim Jong Un (Mitte) etabliert sich als neuer Herrscher Nordkoreas.

Pjöngjang Der Titel sei dem Sohn des verstorbenen nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il am Freitagabend bei einer Sitzung des Politbüros des Zentralkomitees der Arbeiterpartei verliehen worden, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA am Samstag. Das Amt trete Kim Jong Un gemäß eines am 8. Oktober verfassten Testaments von Kim Jong Il an.

Damit kontrolliert der junge Kim künftig die 1,2 Millionen Soldaten umfassenden Streitkräfte Nordkoreas. Nach dem Tod seines Vaters war er von Regierung und den staatlichen Medien mit einer Reihe von Titeln bedacht worden. Der Titel des „Obersten Kommandeurs“ gilt als klares Signal dafür, dass Kim Jong Un seine Macht in Nordkorea festigt.

Kim Jong Un sollte „das einzige Zentrum von Einheit, Zusammenhalt und Führung“ der Arbeiterpartei sein, hieß es in staatlichen Medienberichten. Die Streitkräfte sollten die von Kim Jong Il vertretene Politik aufrechterhalten, bei der das Militär an erster Stelle komme.

Die Ernennung Kim Jong Uns zum „Obersten Kommandeur“ kam einen Tag nach Abschluss der offiziellen Trauerphase nach dem Tod von Kim Jong Il. Der langjährige Machthaber starb offiziellen Angaben zufolge am 17. Dezember an einem Herzinfarkt.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×