Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2011

12:00 Uhr

Nordkorea

USA und Südkorea arbeiten Operationsplan aus

Ein gemeinsamer Operationsplan soll die USA und Südkorea besser auf nordkoreanischen Provokationen vorbereiten. Die beiden Verbündeten warnten das kommunistische Land.

US-Verteidigungsminister Panetta und sein Amtskollege Kim Kwan Jin aus Südkorea. dapd

US-Verteidigungsminister Panetta und sein Amtskollege Kim Kwan Jin aus Südkorea.

SeoulDie USA und Südkorea haben das kommunistische Nordkorea zur Aufgabe seines Atomwaffenprogramms aufgefordert und Pjöngjang zugleich vor militärischen Angriffen oder Provokationen gewarnt. Die nordkoreanischen Atomwaffen und Raketen seien eine „ernste Gefahr sowohl für den Weltfrieden als auch für die Sicherheit der koreanischen Halbinsel“, erklärten die Verteidigungsminister beider Länder, Leon Panetta und Kim Kwan Jin, nach Konsultationen in Seoul.

„Wir haben uns darauf geeinigt, keinerlei Aggression oder Provokation zu tolerieren, und zusammenzuarbeiten, um unsere gemeinsame Entschlossenheit zu zeigen“, heißt es in der Erklärung zum Abschluss jährlich stattfindender Sicherheitsberatungen beider Länder. Bis Ende des Jahres solle ein gemeinsamer Operationsplan ausgearbeitet werden, um möglichen Provokationen Nordkoreas zu begegnen.

Zugleich bemühen sich die USA, Gespräche über das umstrittene Atomprogramm Pjöngjangs wieder in Gang zu bringen. Erst Anfang der Woche hatte der US-Sonderbeauftragte für Nordkorea, Stephen Bosworth, zweitägige Beratungen mit Vertretern des Landes in Genf geführt und von einem „sehr nützlichen Treffen“ gesprochen.

Die USA wollen erreichen, dass Nordkorea zu den Sechs-Staaten-Gesprächen mit den USA, Russland, China, Japan und Südkorea über Pjöngjangs Atomprogramm zurückkehrt. Das Land hatte ihnen 2008 den Rücken gekehrt, seitdem liegen sie auf Eis. Nordkorea soll seit längerem über eine unbekannte Menge nuklearer Sprengköpfe verfügen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×