Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2016

19:28 Uhr

Nordkorea

USA verhängen direkte Sanktionen gegen Kim Jong Un

Außergerichtliche Tötungen, Zwangsarbeit und Folter: Die USA werfen Kim Jong Un ein grausames Vorgehen gegen das eigene Volk vor. Washington verhängt nun erstmals unmittelbare Sanktionen gegen Nordkoreas Staatschef.

Nordkorea ist international nahezu komplett isoliert. Grund sind unter anderem Atom- und Raketentests. Reuters

Kim Jong Un

Nordkorea ist international nahezu komplett isoliert. Grund sind unter anderem Atom- und Raketentests.

WashingtonDie USA haben erstmals direkt gegen Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un Sanktionen verhängt. Unter Kim würden Millionen Nordkoreanern weiterhin unerträgliche Grausamkeiten zugefügt, erklärte das Finanzministerium in Washington am Mittwoch zur Begründung. Dazu zählten außergerichtliche Tötungen, Zwangsarbeit und Folter. Die Sanktionen, die auch andere Spitzenvertreter des kommunistisch geführten Landes treffen, zielen auf Immobilienbesitz und andere Vermögenswerte ab, die sich innerhalb der US-Gerichtsbarkeit befinden. Diplomaten zufolge dürfte die Entscheidung für Verärgerung in Nordkorea sorgen, wo Kim als unfehlbar gilt.

Nordkorea ist international nahezu komplett isoliert. Grund sind unter anderem Atom- und Raketentests.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×