Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.03.2017

23:12 Uhr

Nordsyrien

Türkei erklärt „Operation Euphrat-Schild“ für beendet

Die Türkei schließt ihren Militäreinsatz im Norden Syriens ab. Seit Beginn der Offensive wurde ein etwa 2000 Quadratkilometer großes Gebiet unter Kontrolle gebracht. Ein Abzug türkischer Soldaten wird aber nicht erwähnt.

Türkische Truppen an der Grenze zu Syrien Reuters, Sascha Rheker

Türkei

Türkische Truppen an der Grenze zu Syrien

AnkaraDie Türkei hat ihre Militäroffensive im Norden Syriens für beendet erklärt. Ministerpräsident Binali Yildirim sagte am Mittwoch in einem Interview mit dem Sender NTV, die Operation "Schutzschild Euphrat" sei erfolgreich abgeschlossen worden. Türkische Streitkräfte sind im August in das Nachbarland vorgerückt, um dort mit verbündeten syrischen Rebellen gegen die Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) vorzugehen. Zudem sollte der Einsatz verhindern, dass die Kurden in der Region weitere Gebiete erobern. Kämpfe zwischen den von den Türken unterstützten Rebellen und der kurdischen YPG-Miliz haben zu Spannungen zwischen den Nato-Partnern USA und Türkei geführt.

Syrien: Belagerte Städte sollen evakuiert werden

Syrien

Belagerte Städte sollen evakuiert werden

Die syrische Regierung und die Rebellen wollen die Bewohner mehrerer belagerter Ortschaften austauschen. Im diesem Zuge gelte auch eine Waffenruhe. Assad erzielt dank Russland und Iran weitere militärische Erfolge.

Die türkische Regierung geht auch im eigenen Land gegen kurdische Separatisten vor, die sie für zahlreiche Anschläge verantwortlich macht.

Türkisches Militär und Rebellen haben seitdem ein etwa 2000 Quadratkilometer großes Gebiet unter ihre Kontrolle gebracht. Ein eventueller Abzug türkischer Soldaten aus diesem Gebieg wurde von Yildirim nicht erwähnt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×