Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.06.2012

04:48 Uhr

Nouriel Roubini

US-Ökonom warnt vor Euro-Untergang

Der US-Ökonom, der die US-Immobilienkrise vorhergesagt hatte, warnt nun vor einem Zusammenbruch der Euro-Zone, sollte Griechenland nicht finanziell unterstützt werden. Bei einem Euro-Ausstieg Griechenlands drohe Panik.

Nouriel Roubini, Ökonomie-Professor an der New York University. ap

Nouriel Roubini, Ökonomie-Professor an der New York University.

BerlinDer US-Ökonom Nouriel Roubini hat vor einem Stopp der Finanzhilfen für Griechenland nach der Wahl am Sonntag gewarnt. "Wer den Griechen den Stecker zieht, provoziert den totalen Zusammenbruch der Euro-Zone", sagte Roubini der "Bild"-Zeitung laut Vorabbericht.

Bei einem Kollaps des Landes würden viele Anleger in Panik geraten: "Dann gibt es einen Run auf die Banken in Portugal, Spanien und Italien", sagte der Wissenschaftler und frühere Regierungsberater. Deshalb müsse Griechenland entweder in der Euro-Zone gehalten werden oder finanzielle Unterstützung für einen geregelten Ausstieg erhalten.

"Beides ist für Deutschlands Steuerzahler billiger, als die Euro-Zone kaputtgehen zu lassen", sagte Roubini. Seine Prognosen werden an den Finanzmärkten aufmerksam verfolgt, da er den Einbruch des US-Immobilienmarktes im Vorfeld der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise vorausgesagt hatte. In der Finanzwelt wurde ihm daher der Titel "Dr. Doom" ("Dr. Untergang") angeheftet.

Von

rtr

Kommentare (48)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

ROI

12.06.2012, 05:42 Uhr

Dummes Gewaesch - diese Prognosen dienen doch nur dem eigenen Interesse. Griechenland muss seine Steuern eintreiben, Immobilien verkaufen und Renten kuerzen auf Europa Niveau, attraktive Konditionen fuer auslaendische Unternehmen schaffen und schon laeuft der Hase!!

BLUT

12.06.2012, 05:44 Uhr

[+++ Beitrag von der Redaktion gelöscht +++]

Hagbard_Celine

12.06.2012, 06:22 Uhr

Na, na, na,

Ökonom ist aber ein bisschen grosses Wort für den guten Herrn Rubin der übrigens aus dem Iran stammt, Schaumschläger passt da schon eher.

Richtig ist das er zu den Unken gehörte als es mit der maroden US Finanzwirtschaft so richtig bergab ging - aber - richtig ist auch das er ebenfalls zu den Unken gehörte als es wieder bergauf ging.

Das ist eine Trefferquote von 50%.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×