Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.05.2015

19:33 Uhr

Obama bei Twitter

360.000 Follower in einer Stunde

Erst ein paar Minuten online und schon hunderttausende Follower: Obama hat jetzt einen eigenen Twitter-Account und zwitschert als „@POTUS“. Nach sechs Jahren im Weißen Haus wurde es dafür auch Zeit.

Obama bei Twitter

„Hello, Twitter! It's Barack."

Obama bei Twitter: „Hello, Twitter! It's Barack."

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

WashingtonNach sechs Jahren im Weißen Haus ist es endlich soweit: US-Präsident Barack Obama ist bei Twitter angemeldet. Über den Account mit dem Namen „@POTUS“ zwitscherte er um 17:38 Uhr MEZ seine erste Nachricht über das soziale Netzwerk: „Hallo Twitter! Hier ist Barack. Ehrlich! Sechs Jahre dabei, endlich geben sie mir meinen eigenen Account.“

Gerüchte und fiktive Accounts hatten in den vergangenen Monaten Zweifel genährt, ob Obama überhaupt irgendwann Twitter nutzen würde. Dass die offizielle Twitter-Seite des Weißen Hauses dem Account „@POTUS“ folgt, beweist indes die Echtheit des neuen Accounts, auf dem sich Obama selbst als „Vater, Ehemann und 44. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika“ bezeichnet.

Potus ist die Abkürzung für „President of the United States“ (Präsident der Vereinigten Staaten). Um alle Zweifel auszumerzen, bestätigte das Pressebüro des US-Präsidenten sein neues Engagement. Twitter ermögliche dem US-Präsidenten eine neue Möglichkeit, schnellstmöglich mit seinen Bürgern zu kommunizieren. „Präsident Obama ist gewillt, seine Regierungszeit zur offensten und partizipativsten der Geschichte zu machen“, hieß es in dem Statement.

Große Aufmerksamkeit ist ihm indes sicher: Nur eine Stunde nach seinem ersten Eintrag retweeteten ihn über 60.000 Nutzer, über 360000 Twitter-Mitglieder folgen ihm. Minütig werden es mehr. Nach Angaben des Weißen Hauses werden Tweets auf @POTUS exklusiv vom Präsidenten selbst kommen.

Barack Obama hatte schon seit 2007 ein Twitter-Konto in seinem Namen (@BarackObama). Im November 2012 feierte er seine Wiederwahl als US-Präsident mit einem Foto in inniger Umarmung mit seiner Frau Michelle. Es wurde rund 750.000 Mal weitergegeben - das war seinerzeit ein Rekord.

Doch das Konto gehörte nur bedingt ihm – es war lange weitgehend von seinem Wahlkampfteam betreut worden und wird seit 2012 von einem politischen Aktionskomitee geführt, das unabhängig von dem Präsidenten arbeitet. Obama twitterte bislang nur vereinzelt persönlich, ebenso wie auf dem offizielle Konto des Weißen Hauses (@WhiteHouse).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×