Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.04.2016

12:18 Uhr

Obamas Gehalt

So viel verdient der US-Präsident

„Tax day“ in den USA: Wenn die US-Finanzbehörden zur jährlichen Steuererklärung bitten, gilt das auch für den US-Präsidenten. Rund 436.000 US-Dollar hat das Ehepaar Obama 2015 demnach verdient – bei 18,7 Prozent Steuern.

In der Steuererklärung des Präsidenten finden sich auch 34 Spenden. Gesamthöhe: 64.066 US-Dollar. AP

Spendenfreudig

In der Steuererklärung des Präsidenten finden sich auch 34 Spenden. Gesamthöhe: 64.066 US-Dollar.

Washington436.065 Dollar: Das war der Jahresverdienst von Barack und Michelle Obama im Jahr 2015. Nach Angaben des Weißen Hauses bezahlten der US-Präsident und seine Frau von diesen umgerechnet gut 386.000 Euro rund 72.100 Euro Bundessteuern, exakt waren es 18,7 Prozent. Vom deutschen Spitzensteuersatz ist das ebenso weit entfernt wie von den Einkünften der Großverdiener in der Wirtschaft.

Die einträglichste Zeit für US-Präsidenten beginnt für sie nach ihrer Amtszeit. Vorträge und Reden werden oft sechsstellig vergütet.

In der Veröffentlichung der Steuererklärung der Obamas weist das Weiße Haus auch insgesamt 34 Spenden in einer Gesamthöhe von 64.066 Dollar aus. Dem Staat Illinois zahlte das Ehepaar im Jahr 2015 Steuern in Höhe von 16.017 US-Dollar.

An diesem Montag ist „tax day“ in den USA, bis dahin muss die Steuererklärung des Vorjahres eingereicht werden.

Obamas Reisepläne 2016

März

Im Gespräch ist Lateinamerika, möglich wären u.a. Kuba, Argentinien und Kolumbien. Von den Reisen nach Lateinamerika verspricht sich das Weiße Haus positive Effekte auf die breiten hispanischen Wählerschichten.

April

Deutschland (Besuch der Hannovermesse; andere Orte in Deutschland und Europa während dieser Reise sehr wahrscheinlich, aber noch nicht bekannt oder öffentlich). Die Europareisen sollen aus US-Sicht klarmachen, wie gut die USA im Vergleich wirtschaftlich dastehen.

Mai

G7-Gipfel in Japan (26./27.; im Gespräch ist auch ein Besuch Vietnams).

Juli

Nato-Gipfel in Polen (8./9.; Besuch anderer Länder in Europa sehr wahrscheinlich).

September

G20-Gipfel in China (4./5., evtl. auch ein Besuch Laos').

November

Apec-Gipfel in Peru (Termin noch nicht offiziell, aber in jedem Fall nach der US-Wahl am 8.11.).

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×