Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2012

00:44 Uhr

Occupy-Wall-Street

New Yorker-Polizei nimmt 68 Demonstranten fest

Im November, unweit der Wall Street, räumte die Polizei das Zeltlager der Occupy-Bewegung. An Silvester haben Demonstranten versucht, die Absperrungen um den Park zu überwinden.

Occupy-Wall-Street Demonstranten haben  Silvester im Zuccotti-Park gefeiert. Aber die Feier war von kurzer Dauer. dapd

Occupy-Wall-Street Demonstranten haben Silvester im Zuccotti-Park gefeiert. Aber die Feier war von kurzer Dauer.

New York Die New Yorker Polizei hat an Silvester Dutzende Aktivisten der Occupy-Wall-Street-Bewegung festgenommen. Zu den Festnahmen sei es gekommen, als die Demonstranten Absperrungen um den Zuccotti-Park im Stadtteil Manhattan überwinden wollten, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ein Polizist sei dabei leicht verletzt worden. Die Polizei teilte ebenfalls mit, dass 68 Personen festgenommen wurden und mindestens ein Teilnehmer des Angriffs auf einen Beamten beschuldigt werde.

Rund 500 Demonstranten hatten sich am späten Samstag vor Ort versammelt und riefen ihren Slogan „Wir sind die 99 Prozent“. Später begannen einige Aktivisten, die Barrikaden abzureißen, die nach der Räumung des Parks im November errichtet wurden. Ein Demonstrant berichtete, dass die Polizei mit Pfeffer-Spray gegen die Demonstranten vorgegangen sei.

Die New Yorker Polizei nahm 68 Occupy-Wall Street-Aktivisten fest dapd

Die New Yorker Polizei nahm 68 Occupy-Wall Street-Aktivisten fest

Der Park in der Nähe des Finanzdistrikts um die Wall Street war im September die Geburtsstätte der landesweiten Occupy-Bewegung gegen ungleich verteilten Reichtum und die Macht von Banken, die sich auch in Europa ausbreitete.

Die Polizei hat das Zeltlager der Demonstranten im November geräumt. Die Organisatoren des Protests hatte ihre Anhänger dazu aufgerufen, den Park im neuen Jahr wieder zu besetzen.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

motte2000

02.01.2012, 08:19 Uhr

Ich erinnere mich an die Schülerproteste in Hamburg - da wurden wir mit tieffliegendem Hubschrauber die Straße entlanggejagt und mit Knüppeln verprügelt - nun werden die Menschen, die mutig ihre Bürgerrechte nutzen, mit Pfefferspray (das Zeug ist die Hölle)und roher Gewalt eingeschüchtert, anstatt ihnen dafür einen angemessenen Rahmen zu geben...so war es auch bei Stuttgart 21 und so wird es noch bei einigen anderen Protesten laufen. Man muss seine Gesundheit aufs Spiel setzten - ich finde das wirklich richtig schlimm! Anstatt sich den Ursachen in aller Konsequenz zu widmen, haut man auf den Leuten rum, die Betroffene sind! Das ist doch absolut entlarvend!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×