Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2016

08:53 Uhr

Ölpreis

Ölminister-Treffen sorgt für steigende Preise

Die Ölminister von Russland, Saudi-Arabien, Katar und Venezuela treffen sich in Doha zu einem Gespräch. Auch wenn noch keine Details bekannt sind: Die bloße Nachricht sorgt für steigende Ölpreise.

Öltanker vor Südkorea: Die Nachricht eines Treffens von Ministern wichtiger Ölproduzenten wie Russland und Saudi-Arabien sorgt für steigende Ölpreise. dpa

Öltanker

Öltanker vor Südkorea: Die Nachricht eines Treffens von Ministern wichtiger Ölproduzenten wie Russland und Saudi-Arabien sorgt für steigende Ölpreise.

Die Vertreter mehrerer großer Ölförderländer sind Insidern zufolge am Dienstag zu Gesprächen zusammengekommen. Die Ölminister von Russland sowie der Opec-Mitglieder Saudi-Arabien, Katar und Venezuela hätten in Katars Hauptstadt Doha mit Verhandlungen begonnen, sagten mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Details zu dem Treffen wurden zunächst nicht bekannt, die Minister sprachen nicht mit Journalisten.

Venezuelas Ölminister Eulogio Del Pino warb zuletzt darum, die Ölproduktion auf dem aktuellen Niveau einzufrieren, um so weiter fallenden Ölpreisen entgegenzuwirken. Am Ölmarkt setzen immer mehr Anleger auf baldige Förderkürzungen der großen Ölförderer. Die Preise für die Nordsee-Sorte Brent und die US-Sorte WTI kletterten um je 4,6 Prozent. Seit Donnerstag schossen die Preise um mehr als 15 Prozent in die Höhe.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×