Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2012

17:30 Uhr

Österreich

Mehreinnahmen durch Schweizer Steuerabkommen

Österreichs Finanzministerin Maria Fekter will Freitag das Steuerabkommen mit der Schweiz unterzeichnen. Mit den Einnahmen aus den noch unversteuerten Geldern auf Schweizer Konten soll der Haushalt konsolidiert werden.

Das Steuerabkommen zwischen Österreich und der Schweiz soll am Freitag unterschrieben werden. ap

Das Steuerabkommen zwischen Österreich und der Schweiz soll am Freitag unterschrieben werden.

WienÖsterreichs Finanzministerin Maria Fekter will das geplante Steuerabkommen mit der Schweiz am Freitag unterzeichnen. „Das Abkommen ist noch nicht fertig, aber es steht grundsätzlich“, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums am Donnerstag. Zuvor hatte Fekter der Zeitung „Österreich“ gesagt, sie sei zuversichtlich, die Verhandlungen abschließen zu können. „Ich plane, am Freitag nach Bern zu fliegen, um das Abkommen mit meiner Schweizer Kollegin zu unterschreiben“, sagte sie dem Blatt.

Die österreichische Regierung erhofft sich durch das Steuerabkommen nach deutschem Vorbild 2013 zusätzliche Einnahmen von einer Milliarde Euro. Nach ihren Schätzungen liegen zwölf bis 20 Milliarden Euro an unversteuerten Geldern aus Österreich auf Schweizer Konten. Die Mehreinnahmen braucht Österreich, um bis 2016 das Ziel eines ausgeglichenen Budgets zu erreichen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Oesi

13.04.2012, 09:42 Uhr

Deutschland hat ungefähr 10x so viele Einwohner wie Österreich.

Welche Drecksarbeit macht Deutschland? Ganz Europa zum Kaputtsparen zwingen?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×