Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.12.2011

09:21 Uhr

Opposition in China

Neun Jahre Haft für chinesischen Dissidenten

Der Aktivist Chen Wei muss ins Gefängnis, weil er den System-Sturz angestrebt haben soll. Die Justiz beruft sich auf vier Texte des Bürgerrechtlers. Schon zuvor saß Chen wegen seiner Regimekritik ein.

Kritiker der Staatsführung werden in China streng verfolgt. ap

Kritiker der Staatsführung werden in China streng verfolgt.

PekingDer chinesische Bürgerrechtler Chen Wei ist am Freitag zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht in Suining im Südwesten Chinas befand den Demokratie-Aktivisten der Anstiftung zum Umsturz schuldig, wie Chens Anwalt Liang Xiaojun nach dem Urteil mitteilte. Die Anklage stützte sich auf vier Essays, die der 42-Jährige ins Netz gestellt hatte. Chen war im Februar festgenommen worden. Er hat die Vorwürfe zurückgewiesen. Die Strafe scheint bislang die schärfste, die in diesem Jahr gegen Dissidenten verhängt wurde. Chen verbüßte bereits eine Haftstrafe wegen Teilnahme an den Demonstrationen auf dem Tiananmen-Platz 1989 und wurde 1994 erneut wegen „konterrevolutionärer Propaganda“ zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×