Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2011

22:00 Uhr

Osteuropa

Weißrussland geht gewaltsam gegen Demonstranten vor

Die weißrussische Polizei hat bei einer Demonstration Dutzende Teilnehmer festgenommen. Sie hatten auf einer Kundgebung gegen die autoritäre Regierung protestiert.

Zivilpolizisten tragen einen Demonstranten der "Revolution durch soziale Netzwerke" davon. Quelle: dapd

Zivilpolizisten tragen einen Demonstranten der "Revolution durch soziale Netzwerke" davon.

MinskDie Polizei in Weißrussland hat eine Demonstration von Regierungsgegnern in der Hauptstadt Minsk gewaltsam aufgelöst und Dutzende Teilnehmer festgenommen. Die Kundgebung gegen die autoritäre Regierung von Staatspräsident Alexander Lukaschenko war zuvor verboten worden.

Nach Angaben eines Reporters der Nachrichtenagentur AP gingen Beamte in Zivil mit Tritten und Hieben gegen die Protestierenden vor und transportierte sie in Bussen ab. Es war die sechste Kundgebung einer Reihe von Protesten unter dem Motto „Revolution durch soziale Netzwerke“. Am Mittwoch stellten Hunderte Demonstranten die Alarmfunktion ihrer Mobiltelefone auf 8.00 Uhr ein, um Weißrussland in einer gemeinsamen Geste aufzuwecken.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×