Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.04.2013

14:32 Uhr

Pakistan

Ex-Präsident Musharraf nie wieder in öffentlichem Amt

Der pakistanische Ex-Militärmachthaber ist nicht nur bei den kommenden Präsidentenwahlen gesperrt, er darf nie wieder für ein öffentliches Amt kandidieren. Das ordnete ein Gericht an.

Pakistans ehemaliger Präsident Pervez Musharraf. ap

Pakistans ehemaliger Präsident Pervez Musharraf.

Peshawar/IslamabadPakistans ehemaliger Machthaber Pervez Musharraf darf sich nach Angaben seines Anwalts Zeit seines Lebens für kein öffentliches Amt mehr bewerben. Dies habe ein Gericht in der Stadt Peshawar am Dienstag entschieden, sagte sein Anwalt Saad Shibli. Er wolle diese Entscheidung nun vor dem Höchstgericht anfechten, fügte er hinzu.

Pakistans Gerichte hatten bereits gegen Musharrafs Antreten bei den Präsidentenwahlen am 11. Mai geurteilt. Musharraf kehrte vor einem Monat aus dem Exil nach Pakistan zurück und versuchte ein politisches Comeback. Er steht derzeit unter Hausarrest. Dabei geht es um seine Entscheidung, während seiner Amtszeit als Präsident ranghohe Richter zu entlassen.

Noch mindestens bis Mitte Mai wird der Hausarrest gegen Musharraf bestehen bleiben. Ein Gericht in der Garnisonsstadt Rawalpindi ordnete am Dienstag an, Musharraf müssen wegen den Ermittlungen im Zusammenhang mit der Ermordung der Ex-Premierministerin Benazir Bhutto bis zum 14. Mai in Gewahrsam bleiben.

Staatsanwalt Chaudhry Zulfiqar sagte, die Ermittler hätten Musharraf mehrmals in seinem Anwesen bei Islamabad besucht, das er seit anderthalb Wochen nicht verlassen darf. Der Ex-Diktator bestreitet die Vorwürfe.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×