Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2017

12:13 Uhr

Paolo Gentiloni

Italiens neuer Ministerpräsident übersteht Notoperation

Italiens Ministerpräsident Paolo Gentiloni musste wegen Problemen mit dem Herzen notoperiert werden. Der 62-Jährige ist erst seit wenigen Wochen im Amt. Er hat den Eingriff offenbar gut überstanden.

Gefäßchirurgen eines Krankenhauses in Rom haben den italienischen Ministerpräsidenten behandelt. AP

Paolo Gentiloni

Gefäßchirurgen eines Krankenhauses in Rom haben den italienischen Ministerpräsidenten behandelt.

RomDer italienische Ministerpräsident Paolo Gentiloni hat sich einer Notoperation unterzogen. Wegen verstopfter Arterien am Herzen sei er von Gefäßchirurgen behandelt worden, sagte seine Sprecherin Flaminia Flais am Mittwoch. Er habe zuvor über Unwohlsein geklagt. Dem 62-Jährigen gehe es gut. Der Eingriff sei im Krankenhaus Gemelli in der Hauptstadt Rom erfolgt.

Trump, Putin, Flüchtlinge: Die Agenda des Paolo Gentiloni

Trump, Putin, Flüchtlinge

Die Agenda des Paolo Gentiloni

Seit Jahresbeginn hat Italien den Vorsitz der G7. Und sitzt ein Jahr im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Für den neuen Premier Gentiloni haben zwei Themen Priorität: das Flüchtlingsproblem – und Russland.

Gentiloni hatte sich am Dienstag mit dem französischen Präsidenten Francois Hollande in Paris getroffen. Für Donnerstag war ein Treffen mit seiner britischen Amtskollegin Theresa May in London geplant.

Gentiloni hatte das Amt erst vor wenigen Wochen angetreten, nachdem sein Vorgänger Matteo Renzi nach dem verlorenen Verfassungsreferendum seinen Rücktritt erklärt hatte.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

11.01.2017, 16:12 Uhr

Herr Mark Hoffmann11.01.2017, 15:09 Uhr
Es langt schon, wenn wir mit der Grün-Sozialistischen Merkel wieder in einen grün-linken"Nazi-Deutschland" wieder angekommen sind.

Account gelöscht!

11.01.2017, 16:28 Uhr

Herr Mark Hoffmann11.01.2017, 15:09 Uhr
Es langt schon, wenn wir mit der Grün-Sozialistischen Merkel wieder in einen grün-linken"Nazi-Deutschland" wieder angekommen sind.

Herr Peter Spiegel11.01.2017, 16:13 Uhr
Obama hat in Nazi-Deutschland Asyl beantragt. Kim Jong-un hat es genehmigt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×