Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.12.2015

17:01 Uhr

Paris und Le Bourget

Demonstrationsverbot wegen Klimagipfel verlängert

Nach der Anschlagsserie vom 13. November gilt in Paris weiterhin das generelle Versammlungsverbot. Bereits 317 Menschen wurden festgenommen, weil sie dennoch gegen den Weltklimagipfel demonstrierten.

Wegen des Klimagipfels gilt das generelle Versammlungsverbot rund um den Élysée-Palast und das Tagungszentrum in Le Bourget weiter bis 13. Dezember. dpa

Klimagipfel in Paris

Wegen des Klimagipfels gilt das generelle Versammlungsverbot rund um den Élysée-Palast und das Tagungszentrum in Le Bourget weiter bis 13. Dezember.

Le BourgetDie französische Polizei hat das Demonstrationsverbot in der Pariser Innenstadt und Le Bourget bis zum Ende der Weltklimakonferenz verlängert. Das nach den Pariser Anschlägen vom 13. November verhängte generelle Versammlungsverbot endete am Dienstag.

Wegen des Klimagipfels gilt es aber rund um den Élysée-Palast und das Tagungszentrum in Le Bourget weiter bis 13. Dezember. Am Sonntag wurden 317 Demonstranten festgenommen, die das Verbot ignorierten und mit der Polizei auf dem Platz der Republik in Paris zusammenstießen. Bis auf neun wurden inzwischen alle wieder frei gelassen.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×