Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2016

20:03 Uhr

Paris

Verdächtige wegen Anschlagsplan festgenommen

Im Großraum Paris sind vier mutmaßliche Islamisten festgenommen worden. Einer hatte offenbar einen Anschlag in der französischen Hauptstadt geplant. Der Mann soll Verbindungen zum IS in Syrien haben.

Vier Personen haben die Behörden am Mittwoch in paris festgenommen (Archivfoto). Reuters

Französische Polizisten

Vier Personen haben die Behörden am Mittwoch in paris festgenommen (Archivfoto).

ParisDie französische Polizei hat am Mittwoch ein Gruppe von vier radikalen Islamisten festgenommen. Einer von ihnen stehe im Verdacht, einen Anschlag im Zentrum von Paris geplant zu haben, sagte der französische Innenminister Bernard Cazeneuve am Abend. Der Mann soll Verbindungen zur Extremistenmiliz Islamischer Staat in Syrien haben. Die Ermittlungen konzentrierten sich vor allem auf den 28-Jährigen, der seit dem 29. Februar unter Hausarrest stehe.

Zuvor hatte der TV-Sender TF1 berichtet, dass drei Männer und eine Frau am Morgen in der Hauptstadt und dem nahegelegenen Vorort Seine-Saint-Denis in Gewahrsam genommen worden seien. Die Sicherheitskräfte der Anti-Terror-Einheit beschlagnahmten dem Bericht zufolge zudem eine unbenutzte Patrone einer automatischen Waffe und Computerzubehör.

Nach Razzia in Brüssel: Polizei findet Hinweise auf IS-Verbindung

Nach Razzia in Brüssel

Polizei findet Hinweise auf IS-Verbindung

Bei einer Razzia der belgischen Polizei in Brüssel kam es zu einer Schießerei. Vier Polizisten wurden verletzt, ein Verdächtiger getötet. In der Wohnung fanden die Ermittler eine IS-Flagge und ein Salafisten-Handbuch.

Bei Anschlägen am 13. November hatten Islamisten in Paris 130 Menschen getötet. In Frankreich gilt seitdem Ausnahmezustand. Die Polizei kann somit auch ohne richterliche Anordnung Häuser und Wohnungen durchsuchen und die Bewegungsfreiheit von Bürgern einschränken.

In Brüssel waren am Dienstag bei einem Anti-Terror-Einsatz im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris vier Polizisten verletzt und ein Verdächtiger getötet worden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×