Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2006

17:51 Uhr

Parlamentswahlen in Italien

Mafia-Jäger erwartet Niederlage Berlusconis

Eine Woche vor den Parlamentswahlen in Italien geht der sizilianische Mafia-Jäger Leoluca Orlando von einer Niederlage von Ministerpräsident Silvio Berlusconi aus. "In Italien gibt es eindeutig ein Signal zum Wechsel", sagte er dem Handelsblatt.

PALERMO. Nach fünf Jahren "Berlusconismus" seien die Wirtschaft, das soziale Gefüge und das Image Italiens im Ausland zerstört, kritisiert der ehemalige Bürgermeister von Palermo. "Mit Worten und Taten haben der Premier und seine Mitarbeiter die völlige Missachtung der Gesetze und der Regeln des zivilen Miteinanders demonstriert", so Orlando.

Der Deutschlandkenner und Buchautor ("Ich sollte der nächste sein") tritt bei den Wahlen am 9. und 10. April in Sizilien für die Partei "Italia dei Valori" - Italien der Werte - an, das zum Wahlbündnis von Romano Prodi gehört. Die Mafia sei noch nicht besiegt, so Orlando, sie habe aber die kulturelle Kontrolle über Sizilien verloren, "es bleibt die Aufgabe, ihre Wirtschaftsmacht zu bekämpfen".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×