Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2014

10:18 Uhr

Parteifunktionär

Nordkoreas Vize offenbar abgelöst

Choe Ryong Hae, Nordkoreas Vize, wurde wohl abgelöst. Parteifunktionär Hwang Pyong, ein enger Vertrauter Kim Jong Uns, rückt für ihn nach. Über die Gründe für Choes Absetzung wird spekuliert.

Nordkoreas ehemaliger Vize, Choe Ryong Hae, im Juli 2012. Es wird spekuliert, dass Choe aus gesundheitlichen Gründen zurücktrat. dapd

Nordkoreas ehemaliger Vize, Choe Ryong Hae, im Juli 2012. Es wird spekuliert, dass Choe aus gesundheitlichen Gründen zurücktrat.

SeoulNordkoreas Nummer Zwei, Choe Ryong Hae, ist offenbar abgelöst worden. In einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA zu den offiziellen Feiern zum 1. Mai wurde am Freitag der Parteifunktionär Hwang Pyong So als Leiter des Politbüros der Koreanischen Volksarmee genannt, nicht Choe, der bisher diesen Posten innehatte. Der Posten wird in der militärischen Hierarchie allgemein als zweithöchste Funktion hinter dem Oberkommandeur und Machthaber Kim Jong Un gesehen.

Der 64-jährige Hwang war erst vor wenigen Tagen zum Vize-Marschall befördert worden - einen Rang, den sonst nur Choe und vier andere haben. Er gilt als Vertrauter Kims. Choe war nach der Festnahme und Hinrichtung von Kims mächtigem Onkel und langjährigem Mentor Jang Song Thaek im Dezember zur Nummer Zwei aufgerückt. Was aus ihm geworden ist, war am Freitag unklar. Es wurde jedoch vermutet, dass er seinen Posten eher aus gesundheitlichen, als aus politischen Gründen verlassen musste.

Choe war bislang auch Mitglied des Ständigen Komitees des Politbüros und Vize-Vorsitzender sowohl der Zentralen Militärkommission, als auch der Nationalen Verteidigungskommission. Es hatte vor einigen Wochen Spekulation gegeben, dass er festgenommen worden sein könnte, nachdem er drei Wochen lang nicht in der Öffentlichkeit aufgetaucht war. Als er im März wieder zusammen mit Kim erschien, wurde jedoch spekuliert, dass seine ungewöhnlich lange Abwesenheit an Gesundheitsproblemen gelegen haben könnte.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×