Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2012

14:55 Uhr

Piraten-Angriff

Iranische Marine rettet US-Frachtschiff

Als ein US-Frachter im Golf von Oman von Piraten angegriffen wird, ist die Not groß. Die iranische Marine beobachtet die Situation und tut, was die politische Beziehung der beiden Länder nicht erwarten lässt: Sie hilft.

Soldaten stehen an Deck eines britischen Zerstörers im Golf von Oman. ap

Soldaten stehen an Deck eines britischen Zerstörers im Golf von Oman.

TeheranDie iranische Marine hat nach Medienberichten erstmals ein US-Frachtschiff im Golf von Oman vor somalischen Piraten gerettet. Der unter US-Flagge fahrende Frachter „Maersk Texas“ sei am Mittwoch von mehreren Piratenschiffen eingekreist worden, berichtete die staatliche iranische Nachrichtenagentur Irna am Donnerstag. Die iranische Marine habe eingegriffen und die Piraten in die Flucht geschlagen. Die US-Marine ist bereits zweimal iranischen Schiffen gegen Piraten zu Hilfe gekommen. Seit mehr als 30 Jahren gibt es zwischen den beiden Ländern keine diplomatischen Beziehungen.

Von

dpa

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

24.05.2012, 15:23 Uhr

hmm das passt bestimmt mal wieder gar nicht in die kriegsvorbereitungen rein.

Uwe

25.05.2012, 14:48 Uhr

Die iranische Marine hat keineswegs den Frachter gerettet. Vielmehr haben die Iraner als erstes den Notruf beantwortet und die Besatzung "beraten".
Das an Bord befindliche Force Protection Team hatte das Feuer auf die Piraten eröffnet.
Entgültig wurde der Angriff dann durch den Bordhubschrauber der Australischen Fregatte HMAS MELBOURNE beendet.

Pirat

26.05.2012, 18:02 Uhr

Merkel koennte da mal ein bisschen aushelfen. Piraten wurden doch schon oft von ihr geholfen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×