Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2012

08:51 Uhr

Portugal

Zeitplan für Rückkehr an die Märkte wackelt

Umstände, die Portugal nicht kontrollieren kann, könnten nach Einschätzung des Ministerpräsidenten dazu führen, dass die Rückkehr Portugals an die Finanzmärkte nicht nach dem Zeitplan erfolgt.

Ministerpräsident Pedro Passos Coelho in Lissabon. Reuters

Ministerpräsident Pedro Passos Coelho in Lissabon.

LondonEuro-Schuldensünder Portugal kann nach den Worten von Ministerpräsident Pedro Passos Coelho eine Rückkehr an die Finanzmärkte in der angepeilten Zeit nicht garantieren.

In einem Gastkommentar für die „Financial Times“ (Mittwochausgabe) äußerte sich der Regierungschef zwar optimistisch, dass das von den Euro-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) unterstützte Land die dazu erforderlichen Grundlagen schaffen werde. Es liege aber nicht vollständig in der Macht Portugals, wie geplant vor September 2013 an die Märkte zurückzukehren.

„Daher akzeptieren wir, dass wir uns möglicherweise auf die Zusagen unserer internationalen Partner verlassen müssen, die Hilfe weiter auszuweiten, wenn Umstände, die außerhalb unserer Kontrolle liegen, unsere Rückkehr zur Finanzierung über die Märkte verhindern“, erläuterte Passos Coelho.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

18.04.2012, 09:15 Uhr


... ich hör euch trapsen... Hellas Alexandros, Portugal de fado , Espana por favor.

hanni

18.04.2012, 10:18 Uhr

Ach was?! Das überascht wohl kaum jemanden..

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×