Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2012

19:10 Uhr

Prognose

Frankreichs Defizit 2011 geringer als befürchtet

Frankreichs Haushaltsdefizit liegt für 2011 unter den prognostizierten 5,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Das Ziel, das Defizit im laufenden Jahr unter 4,5 Prozent zu drücken, erfordert aber enorme Sparanstrengungen.

Euro-Zeichen sind auf die Pont Neuf in Paris projiziert. dapd

Euro-Zeichen sind auf die Pont Neuf in Paris projiziert.

ParisFrankreichs Haushaltsdefizit ist 2011 nach Angaben von Budgetministerin Valérie Pécresse unter dem erwarteten Wert von 5,7 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt (BIP) geblieben. Es werde wahrscheinlich sogar leicht unter 5,5 Prozent liegen, erklärte Pécresse am Dienstag vor dem Finanzausschuss der Nationalversammlung.

Premierminister François Fillon hatte zuvor bereits angekündigt, dass das Defizit in der Größenordnung von gut vier Milliarden Euro unter der letzten Vorhersage liegen werde. Frankreich war beim Bruttoinlandsprodukt für 2011 zunächst von 2 Prozent Wachstum ausgegangen, hatte dieses Ziel aber angesichts der erlahmenden Konjunktur nach unten korrigieren müssen. Um dennoch das Haushaltsdefizit von 7 Prozent in 2010 auf zunächst geplante 5,7 Prozent 2011 und 3 Prozent 2013 herunterfahren zu können, hatte die Regierung neue Sparmaßnahmen beschlossen. Im laufenden Jahr soll das Haushaltsdefizit weiter auf 4,5 Prozent reduziert werden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×