Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.12.2014

16:04 Uhr

Propaganda für Extremisten

Chef-Twitterer des IS festgenommen

Mehr als 17.700 Follower hatte der Twitter-Account @ShamiWitness, über den IS-Propaganda verbreitet wurde. Doch damit ist nun Schluss. Der Betreiber des Accounts konnte in Indien festgenommen werden.

Profil mit Löwenanmutung: Der mittlerweile gesperrte Twitteraccount von „ShamiWitness“. Screenshot

Profil mit Löwenanmutung: Der mittlerweile gesperrte Twitteraccount von „ShamiWitness“.

BangaloreDer Betreiber eines wichtigen Twitter-Sprachrohrs für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ist in Indien festgenommen worden. Der Mann aus der südindischen IT-Metropole Bangalore habe gestanden, bei dem Kurznachrichtendienst den Twitter-Account @ShamiWitness geführt zu haben, teilte die Polizei am Samstag mit. Direkte Verbindungen zum IS oder eine direkte Beteiligung an Anwerbungen für die Terrormiliz seien aber bislang nicht entdeckt worden.

Der 24-jährige Mann soll Manager eines indischen Mischwarenkonzerns sein. Der Account hatte mehr als 17.700 Follower. Laut dem britischen Sender Channel 4 verbreitete der Mann IS-Propaganda, die jeden Monat etwa zwei Millionen Mal aufgerufen wurde. Die so Angesprochenen seien vor allem Dschihadisten außerhalb des Iraks und Syriens gewesen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×