Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2017

08:33 Uhr

Proteste in Venezuela

Erneut Demonstrant erschossen

In der venezolanischen Hauptstadt ist erneut ein Demonstrant erschossen worden. Es soll sich um einen 22-Jährigen handeln. Das Land befindet sich in einer tiefen Krise. Bei Protesten starben bereits dutzende Menschen.

Gewalt in Venezuela

Proteste in Caracas – 22-Jähriger gestorben

Gewalt in Venezuela: Proteste in Caracas – 22-Jähriger gestorben

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

CaracasBei Demonstrationen gegen die sozialistische Regierung in Venezuela ist erneut ein Mann ums Leben gekommen. Der 22-Jährige sei in Caracas erschossen worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Der Vorfall habe sich ereignet, als Demonstranten von Sicherheitskräften auseinandergetrieben wurden. Damit steigt die Zahl der Toten der zwei Monaten andauernden Proteste auf 76. Mehr als 1000 wurden verletzt.

Nach Angaben eines Oppositionellen setzten die Sicherheitskräfte erneut Tränengas ein. Insgesamt 50 Menschen seien dabei verletzt worden. Seit zwei Monaten gehen in Venezuela fast täglich Menschen gegen Präsident Nicolás Maduro auf die Straße. Sie werfen der Regierung Menschenrechtsverletzungen vor und fordern Neuwahlen. Maduro hingegen spricht von einer Verschwörung der Opposition und des Auslands.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×