Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2012

19:09 Uhr

Proteste

Spanische Rentner besetzen deutsches Konsulat

Dutzende Rentner haben am Freitag das deutsche Generalkonsulat in Barcelona besetzt, um gegen Spaßmaßnahmen der Regierung zu protestieren. Sie solidarisierten sich mit Griechenland und verhöhnten Angela Merkel.

„Protest-Opas” besetzen deutsches Konsulat in Barcelona

Video: „Protest-Opas” besetzen deutsches Konsulat in Barcelona

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

BarcelonaBei Protesten gegen Sparmaßnahmen der spanischen Regierung sind am Freitag dutzende demonstrierende Rentner in das deutsche Generalkonsulat in Barcelona eingedrungen. Die in fluoreszierende gelbe Westen gekleideten Ruheständler trugen Transparente bei sich, auf denen etwa „Nein zu Privatisierungen, gegen Korruption und Spekulation" oder „Spanien ist nicht zu verkaufen" zu lesen war. Auf anderen Schildern stand „Merkel, Deine Geschenke sind vergiftet" und „Wir alle sind Griechenland".

„Spanien ist nicht zu verkaufen“: Rentner protestierten vor und im deutschen Generalkonsulat in Barcelona. Reuters

„Spanien ist nicht zu verkaufen“: Rentner protestierten vor und im deutschen Generalkonsulat in Barcelona.

Die Demonstranten verbrachten rund eine Stunde in der diplomatischen Vertretung der Bundesrepublik in der katalanischen Metropole. Schließlich wurden sie von einem Vertreter des Generalkonsulats empfangen, dem sie eine Streitschrift mit Argumenten zur Finanzkrise überreichten. Die Ruheständler gehören der Protestbewegung der sogenannten Empörten an, die in Spanien seit gut einem Jahr gegen den Sparkurs demonstrieren.

Auch in Portugals Hauptstadt Lissabon versammelten sich am Freitag hunderte Menschen zur einer Kundgebung gegen Konsolidierungsanstrengungen und Lohnkürzungen. Das Land gehört zusammen mit Griechenland und Irland zu den Staaten, die Finanzhilfen von der Europäischen Union erhalten. Spanien will bei der EU am Montag Unterstützung für seinen angeschlagenen Bankensektor beantragen.

Von

afp

Kommentare (34)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.06.2012, 19:28 Uhr

die sollten ihren laden aufräumen...
wir habn die bauruinen nicht in Andalusien hingepflastert..

Moika

22.06.2012, 19:39 Uhr

Natürlich ist Deutschland daran Schuld, daß die anderen Staaten nicht ihre Hausaufgaben machen um die notwendigsten Reformen durch zu führen. Obwohl dieses Manko seit Jahren bekannt ist: Deutschland ist natürlich auch daran Schuld.

Ich bin es leid, ständig hören zu müssen, wir seien an den Auswirkungen der Fehler anderer Staaten und Regierungen Schuld. Laßt uns, so teuer es auch sein mag, den Euro-Raum verlassen. Das ist immer noch billiger, als der vereinigten Unfähigkeit weiteres gutes Geld in den Rachen zu werfen. Sollen sie doch zusehen, wie sie mit ihren Problemen fertig werde.

Soso, dutzende Rentner demonstrieren vor dem Konsulat. Alter macht eben nicht immer weiser...

Rechner

22.06.2012, 19:50 Uhr

Man sollte mit diesem Abschaum nicht reden, sondern sie an die frische Luft setzen.

Wenn die Typen alle Griechen sein wollen, dann sollte man auch Spanien den Geldhahn abdrehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×