Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2014

11:28 Uhr

Protestgegner in Hongkong

Vermummte gehen gegen Demonstranten vor

Nach Schlägertrupps der Triaden haben es nun vermummte Protestgegner auf die Demonstranten in Hongkong abgesehen: Sie sind zwar weniger gewalttätig, sollen aber Vorratslager der Aktivisten zerstört haben.

Mitten auf einer Shoppingmeile in Hongkong haben pro-demokratische Aktivisten ein Lager aufgebaut, erneut drohen ihnen Angriffe von Protestgegnern. Reuters

Mitten auf einer Shoppingmeile in Hongkong haben pro-demokratische Aktivisten ein Lager aufgebaut, erneut drohen ihnen Angriffe von Protestgegnern.

HongkongVermummte Männer haben bei den seit mehr als zwei Wochen andauernden prodemokratischen Demonstrationen in Hongkong Barrikaden niedergerissen. Die Protestgegner tauchten am Montagmittag (Ortszeit) im Stadtzentrum der Hafenmetropole auf. „Sie zerstören Medikamente und Vorratslager“, klagte eine pro-demokratische Aktivistin.

Die Polizei versuchte Protestierende und Gegner auseinanderzuhalten. Vor mehr als einer Woche waren Demonstranten von angeheuerten Schlägern angegriffen worden. Die Polizei hatte danach bei den gewalttätigen Angreifern Beziehungen zu den Triaden genannten, mafiaähnlichen Unterweltbanden aufgedeckt.

Nach Absage der Regierung: Neue Proteste in Hongkong

Nach Absage der Regierung

Neue Proteste in Hongkong

Die Demonstranten in Hongkong richten sich auf lange Proteste ein. Chinas Ministerpräsident Li Keqiang sprach der Führung der Sonderverwaltungszone sein Vertrauen aus. Zuvor musste er Merkel Rede und Antwort stehen.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Teito Klein

13.10.2014, 18:53 Uhr

Verhaftet die Triaden
-----------
Vor mehr als einer Woche waren Demonstranten von angeheuerten Schlägern angegriffen worden. Die Polizei hatte danach bei den gewalttätigen Angreifern Beziehungen zu den Triaden genannten, mafiaähnlichen Unterweltbanden aufgedeckt.

Die Triaden arbeiteten im Auftrag der KPCH, also im Regierungsauftrag. Ihre Mission war/ist es, die Studenten zusammenzuschlagen und zu verunsichern. Die regierungstreue Marionettenregierung in Honkong arbeitet mit ihnen zusammen. Die Polizei ging nur halbherzig gegen die Triaden vor.
Die Studenten werden weggesperrt, die Triaden auf Anweisung von Peking sofort wieder freigelassen.
Und freie, demokratische Wahlen wird es in Honkong nie geben. Da ist Peking vor!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×