Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2014

15:08 Uhr

Radikalislamische Gruppe

Pakistanische Taliban kündigen Waffenstillstand an

Die pakistanischen Taliban kämpfen seit Jahren für den Sturz der Regierung und die Schaffung eines streng islamischen Staates. Nun haben sie einen einmonatigen Waffenstillstand ausgerufen.

Pakistanische Taliban Mitte 2012 auf Patrouille: Bei Angriffen auf mutmaßliche Taliban-Stellungen an der Grenze zu Afghanistan durch die pakistanische Luftwaffe waren zuletzt zahlreiche Menschen getötet worden. ap

Pakistanische Taliban Mitte 2012 auf Patrouille: Bei Angriffen auf mutmaßliche Taliban-Stellungen an der Grenze zu Afghanistan durch die pakistanische Luftwaffe waren zuletzt zahlreiche Menschen getötet worden.

IslamabadNach den jüngsten Angriffen auf mutmaßliche Taliban-Stellungen im Grenzgebiet zu Afghanistan hat die radikalislamische Gruppe am Samstag einen einmonatigen Waffenstillstand ausgerufen. Diesen müssten alle Untergruppen einhalten, hieß es in einer Mitteilung. Während dieses Zeitraums dürfe sich niemand am Dschihad beteiligen.

Die pakistanischen Taliban kämpfen seit Jahren für den Sturz der Regierung und die Schaffung eines streng islamischen Staates. Mehrere frühere Anläufe für einen Dialog mit den waren gescheitert. Die Extremisten erklärten, es könne keinen Frieden geben, wenn die Regierung nicht bereit sei, das politische System zu ändern und das islamische Recht einzuführen. Bei Angriffen auf mutmaßliche Taliban-Stellungen an der Grenze zu Afghanistan durch die pakistanische Luftwaffe waren zuletzt zahlreiche Menschen getötet worden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×