Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2013

13:41 Uhr

Ratingagenturen

Auch Moody's muss mit Klage der US-Regierung rechnen

Der Ratingagentur Moody's droht eine Klage. Wie gegen S&P will die US-Regierung auch gegen den Konkurrenten Moody's vorgehen. Der Vorwurf lautet Täuschung von Investoren.

Der Ratingagentur Moody's droht eine Klage. Die US-Regierung erwägt Klage wegen Täuschung von Investoren. Reuters

Der Ratingagentur Moody's droht eine Klage. Die US-Regierung erwägt Klage wegen Täuschung von Investoren.

Washington/New YorkDie USA werden Insidern zufolge nach der Klage gegen Standard & Poor's (S&P) voraussichtlich auch gegen die konkurrierende Rating-Agentur Moody's vorgehen. Das US-Justizministerium und zahlreiche Bundesstaaten diskutierten momentan, den Fall, in dem es um Täuschung von Investoren geht, auszuweiten, sagten mehrere mit der Situation vertraute Personen zu Reuters. „Denken Sie nicht, Moody's ist vom Haken.“ Untersuchungen in diese Richtung befänden sich aber erst in einem frühen Stadium, vor allem, weil sich die Behörden zunächst auf die S&P-Klage konzentriert hätten.

Moody's und das Justizministerium lehnten eine Stellungnahme zu den Informationen ab. In der Vergangenheit hatte Moody's immer wieder die Methodik für die Bonitätsnoten verteidigt. Den Rating-Agenturen wird vorgeworfen, US-Hypothekenwertpapiere viel zu lange zu positiv bewertet zu haben, weil sie durch die vielen Emissionen und Verbriefungen selbst sehr gut verdient haben. Die Anleger wurden, so die Kritiker, nicht vor der heraufziehenden Finanzkrise gewarnt. Erst als diese 2007 mit Problemen am US-Immobilienmarkt ausbrach, wurden die Papiere schnell heruntergestuft – und die Krise so noch verstärkt.

Ratingagenturen ABC

Wie arbeiten Ratingagenturen?

Ratingagenturen bewerten die Kreditwürdigkeit von Anleiheemittenten; das können Unternehmen, Banken oder Staaten sein. Das Urteil der Bonitätsprüfer bestimmt letztlich den Kurs der Papiere. In die Bewertung fließen veröffentlichte Zahlen ebenso ein wie Brancheneinschätzungen. Die weltweit einflussreichsten Ratingagenturen sind Standard & Poor's (S&P), Moody's und Fitch.

Welche Auswirkungen hat ein schlechtes Rating?

Je schlechter Ratingagenturen die Bonität eines Marktteilnehmers beurteilen, desto schwieriger und teurer wird es für diesen, sich frisches Geld zu besorgen. Die Refinanzierungskosten steigen, im schlimmsten Fall ziehen Geldgeber ihr Kapital ab. Am Rating orientieren sich nicht nur Banken, sondern beispielsweise auch institutionelle Investoren.

Was bedeuten Ratings wie „AAA“ oder „BB+“?

Für ihre Einstufungen verwenden die Agenturen Buchstabencodes. Bei Standard & Poor's und Fitch beginnt die Skala mit der Bestnote „AAA“ (englisch: „Triple A“). Es folgen „AA“, „A“, „BBB“, „BB“, „B“, „CCC“, „CC“, „C“. Die meisten Stufen können mit Plus- und Minuszeichen noch feiner unterteilt werden. Ab „BB+“ beginnt der spekulative Bereich, der auch „Ramsch“ (englisch: „Junk“) genannt wird. Die Skala reicht bis „D“ - das bedeutet, dass ein Ausfall des Schuldners eingetreten ist. Etwas anders verfährt die Ratingagentur Moody's, die bei der Bewertung große und kleine Buchstaben sowie Zahlen kombiniert. „Aaa“ bedeutet „erstklassig“ und ist die höchste Bewertung. Diese Note steht für höchste Qualität, geringstes Ausfallsrisiko, vergleichbar mit Staatsanleihen. Dann folgen „Aa1“, „Aa2“, „Aa3“ für „starke Zahlungsfähigkeit“ sowie in der nächsten Stufe „A1“, „A2“ und „A3“ für „gute Zahlungsfähigkeit“. Danach wird der erste Buchstabe durch ein „B“ ersetzt. Der «spekulative Bereich“ beginnt bei „Ba1“, die niedrigste Kategorie ist „E“.

Was bemängeln Kritiker an Ratingagenturen?

Kritiker bemängeln, es bleibe oft unklar, welcher Anteil der Bonitätseinstufungen Mathematik und was Meinung ist. In der Finanzkrise kamen Ratingagenturen in die Schusslinie: In vielen Fällen behielten Unternehmen, die ein hohes Risiko trugen, zu lange ihre Topnoten. Sie wurden erst herabgestuft, als die Krise bereits akut war; Anlegern blieb keine Zeit zu reagieren. Daher ist es wenig ratsam, allein auf das Urteil von Moody's & Co zu vertrauen.

Welche Alternativen gibt es zu Ratingagenturen?

Manche Profis verlassen sich inzwischen stärker auf das Urteil eigener Analysten. Deren Meinung findet umso mehr Beachtung, wenn sie eine abweichendes Urteil zu den Ratingagenturen fällen. Privatanleger können überlegen, wenig transparente Marktsegmente über Fonds abzudecken, statt direkt in Anleihen zu investieren. So profitieren sie quasi indirekt vom Know-How weiterer Experten.

Die Insider ergänzten, eine Klage gegen Moody's werde vermutlich erst kommen, wenn die Vorwürfe gegen S&P gerichtlich geprüft seien. Die US-Regierung verklagt S&P auf fünf Milliarden Dollar. An der Börse haben die Aktien der S&P-Mutter McGraw Hill seitdem mehr als ein Viertel ihres Wertes verloren. Moody's -Papiere büßten 15 Prozent ein.

Ratings der größten Volkswirtschaften der Welt

USA

S&P Rating: AA+
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Aaa
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: AAA

Ausblick: Negativ

China

S&P Rating: AA-
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Aa3
Ausblick: Positiv

Fitch Rating: A+
Ausblick: Stabil

Japan

S&P Rating: AA-
Ausblick: Negativ

Moody's Rating: Aa3
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: A+
Ausblick: Negativ

Deutschland

S&P Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Aaa
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Frankreich

S&P Rating: AA
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Aa1
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: AA+
Ausblick: Stabil

Vereinigtes Königreich

S&P Rating: AAA
Ausblick: Negativ

Moody's Rating: Aa1
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: AA+
Ausblick: Stabil

Brasilien

S&P Rating: BBB
Ausblick: Negativ

Moody's Rating: Baa2
Ausblick: Positiv

Fitch Rating: BBB
Ausblick: Stabil

Italien

S&P Rating: BBB
Ausblick: Negativ

Moody's Rating: Baa2
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: BBB+
Ausblick: Stabil

Russland

S&P Rating: BBB
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Baa1
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: BBB
Ausblick: Stabil

Indien

S&P Rating: BBB-
Ausblick: Negativ

Moody's Rating: Baa3
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: BBB-
Ausblick: Stabil

Kanada

S&P Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Aaa
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Australien

S&P Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Aaa
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Spanien

S&P Rating: BBB
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Baa3
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: BBB
Ausblick: Stabil

Schweiz

S&P Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Aaa
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: AAA
Ausblick: Stabil

In Justizkreisen hieß es zudem, der New Yorker Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman hat eine Untersuchung gegen alle drei großen Rating-Agenturen eingeleitet, also auch Fitch. Momentan würden Informationen zusammengetragen.

Klage gegen S&P: Ratingagentur landet vor dem Richter

Klage gegen S&P

Ratingagentur landet vor dem Richter

Die Klage gegen Standard&Poor`s könnte die Ratingagentur teuer zu stehen kommen. 

Der demokratische Senator von Connecticut, Richard Blumenthal, sagte unterdessen, das Vorgehen der Agenturen sei ähnlich gewesen. S&P sei aber am größten und habe mit den umstrittenen Ratings am meisten Gewinn gemacht. Connecticut geht bereits seit längerem gegen S&P und Moody's vor.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×