Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2016

16:42 Uhr

Razzien im Großraum Brüssel

Belgische Polizei nimmt Terrorverdächtige fest

Nach den Brüsseler Anschlägen im März gilt in Belgien noch immer die zweithöchste Terror-Alarmstufe. In der Nacht zum Freitag wurden bei mehreren Razzien im Großraum Brüssel erneut drei Verdächtige festgenommen.

In Belgien gilt derzeit die zweithöchste Terror-Alarmstufe. dpa

Belgische Polizisten

In Belgien gilt derzeit die zweithöchste Terror-Alarmstufe.

BrüsselDie belgische Polizei hat bei Razzien erneut drei Terrorverdächtige festgenommen. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, sollten sie noch am Freitag einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden. Dieser müsse über eine mögliche Inhaftierung entscheiden, hieß es.

Über die Vorwürfe gegen die Männer machten die Ermittler zunächst keine Angaben. Sie bestätigten lediglich, dass es in der Nacht zum Freitag acht Wohnungsdurchsuchungen im Großraum Brüssel gegeben habe. Sprengstoff oder Waffen seien dabei nicht gefunden worden.

In Belgien gilt derzeit die zweithöchste Terror-Alarmstufe. Das bedeutet, dass die Behörden die terroristische Bedrohung als „ernst, möglich und wahrscheinlich“ einschätzen.

Belgien

Verdacht auf Sprengstoff: Polizei riegelt Platz in Brüssel ab

Belgien: Verdacht auf Sprengstoff: Polizei riegelt Platz in Brüssel ab

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Am 22. März hatten sich islamistische Terroristen in Brüssel in der Abflughalle des Flughafens und in der U-Bahn im Zentrum in die Luft gesprengt und 32 Menschen mit in den Tod gerissen. Zuletzt griff am vergangenen Samstag ein Attentäter zwei Polizistinnen mit einer Machete an und verletzte sie schwer.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×