Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2015

12:06 Uhr

Recep Tayyip Erdogan

Bizarre Trachtenshow auf Türkisch

Der türkische Staatschef inszeniert sich schon mal gerne als Sultan von Istanbul. Doch beim Besuch des Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas hat er es ein wenig übertrieben. Das findet auch das Netz – und spottet.

Seinen Besuch beim türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan dürfte Palästinenserpräsident Mahmud Abbas so bald nicht vergessen: Beim offiziellen Fototermin in Erdogans Präsidentenpalast am Rande Ankaras marschierten am Montag auch 16 Wächter in historischen Gewändern auf. Bärtige Männer in Ritterrüstungen, mit Kettenhemden, goldenen Helmen, Schild und Speer nahmen Aufstellung auf der Haupttreppe des 490 Millionen Euro teuren Palasts, den Erdogan im Oktober bezogen hatte.

Die 16 Wächter repräsentierten laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Anadolu die verschiedenen Reiche auf dem Boden der heutigen Türkei – von den Hunnen 200 vor Christus bis zum Osmanischen Reich, das in den 20er Jahren mit der Gründung der modernen Türkei endete. Das Siegel, das Erdogan als Präsident benutzt, zieren auch 16 Sterne, die für die historischen Reiche stehen.

Ob die Rüstungen tatsächlich historisch sind, darf bezweifelt werden – einige glänzten gar zu sehr. Auch im Internet-Kurznachrichtendienst Twitter gab es Spott für den Auftritt: „Osmanischer Zirkus im Palast“, schrieb der bekannte türkische Journalist Kadri Gürsel. Für den riesigen Präsidentenpalast, der über 1150 Zimmer verfügt, musste der Staatschef bereits viel Kritik einstecken. Erdogan selbst bezeichnet den Bau als Symbol für die "neue" Türkei, die er schaffen werde.

Von

dpa

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

14.01.2015, 14:57 Uhr

Die mit dem "Kleinsten"...brauchen das "Größte" um sich herum.
Der Volksmund sagt dazu auch Minderwertigkeitskomplex gepaart mit Größenwahn. Da gibt es ja einige von.

Frau C. W.

14.01.2015, 15:27 Uhr

Die glorreiche Vergangenheit beschwören unter Ausblendung jeglicher Realität. Kitsch as Kitsch can ! Die Türken haben sich nicht vom Attentat von Paris distanziert - oder hab ich was verpasst ?

Herr Ilyas Kaya

14.01.2015, 20:11 Uhr

Ja, haben Sie! Sowohl der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu,als auch andere Funktionäre der AKP distanzierten sich von derartigen Anschlägen und verurteilten sie aufs Kritisciste.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×