Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2014

15:11 Uhr

Rechtspopulisten

EU-Rechte nimmt nach Grillo-Beitritt Gestalt an

Das Lager der EU-Gegner im Europaparlament formiert sich. Aber auch nach dem Beitritt der 5-Sterne-Bewegung – komplett ist es nicht. Auch die französische Rechtsextremistin Marine Le Pen braucht noch weitere Parteien.

Der Kopf der italienischen 5-Sterne-Bewegung: Der frühere Kabarettist Beppe Grillo AFP

Der Kopf der italienischen 5-Sterne-Bewegung: Der frühere Kabarettist Beppe Grillo

BrüsselDie EU-Gegner im Europaparlament haben nach dem Beitritt der italienischen 5-Sterne-Bewegung des früheren Kabarettisten Beppe Grillo 45 Mitglieder. Das teilte die Fraktion Europa der Freiheit und der Demokratie am Freitag auf Anfrage in Brüssel mit.

Noch fehlen der Gruppe um den EU-Gegner Nigel Farage von der britischen UKIP Abgeordnete aus zwei Ländern, um im Europaparlament erneut eine Fraktion bilden zu können. Die neue Volksvertretung hat 751 Sitze. Für eine politische Gruppe sind mindestens 25 Parlamentarier nötig, die in sieben Ländern gewählt wurden.

„Die 5-Sterne-Bewegung und ich werden viel Spaß dabei haben, den Brüsseler Bürokraten viel Ärger zu bereiten“, sagte Farage. „Erwarten Sie von uns einen guten Kampf, die Kontrolle über die Schicksale unserer Länder zurückzuerobern. Wir sind ein Traumpaar für die Demokratie und ein Alptraum für Brüssel.“ Kommende Woche wollen die EU-Gegner nach eigenen Angaben mit fünf weiteren Delegationen sprechen.

Auch der möglichen neuen Allianz rechtsextremer Parteien um Marine Le Pen fehlen noch Abgeordnete aus zwei Ländern. Bisher gewann die Chefin der französischen Front National (FN) die Partei des niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders, die italienische Lega Nord, die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) und die offen fremdenfeindliche belgische Partei Vlaams Belang für sich. Eine Rechtsextremen-Fraktion gab es bisher nicht.

Die Verhandler müssen bei der Bildung der Fraktionen eine Frist bis zum 21. Juni einhalten. Falls die Frist überschritten wird, kann eine neue Gruppe nicht bei der ersten Sitzung der Volksvertretung am 1. Juli gemeinsam auftreten.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

13.06.2014, 18:34 Uhr

EU-Rechte nimmt nach Grillo-Beitritt Gestalt an.
Der Grillo ist also ein Rechter, das glauben Sie doch selbst nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×