Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2014

07:37 Uhr

Republikanischer Mehrheitsführer

Cantor verliert US-Vorwahl gegen Tea Party

Die Tea Party ist offenbar wieder auf dem Vormarsch. Ein Kandidat der erzkonservativen Bewegung setzte sich in einer parteiinternen Vorwahl gegen den Mehrheitsführer der Republikaner im US-Repräsentantenhaus durch.

Eric Cantor ist in der Partei bestens vernetzt und war bereits als Nachfolger des republikanischen Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, John Boehner, gehandelt worden. AFP

Eric Cantor ist in der Partei bestens vernetzt und war bereits als Nachfolger des republikanischen Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, John Boehner, gehandelt worden.

WashingtonDer Mehrheitsführer der Republikaner im US-Repräsentantenhaus, Eric Cantor, hat überraschend eine parteiinterne Vorwahl gegen einen Kandidaten der erzkonservativen Tea Party verloren. Der Wirtschaftsprofessor David Brat gewann am Dienstag die Vorwahl der Republikaner im Wahlkreis Richmond im Bundesstaat Virginia. Brat lag nach Auszählung aller Wahlbezirke mit 55,5 Prozent in Führung und kann damit bei den Kongresswahlen im November kandidieren.

Cantor ist in der Partei bestens vernetzt und war bereits als Nachfolger des republikanischen Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, John Boehner, gehandelt worden. Er gestand noch am Dienstagabend seine Niederlage ein, die er als „enttäuschend“ bezeichnete. „Aber ich glaube an dieses Land. Ich glaube daran, dass für uns alle hinter der nächsten Ecke noch eine Chance wartet“, fügte er hinzu.

Vorwahlsieger Brat sagte dem Fernsehsender Fox News, die Menschen in den USA seien bereit für „große Veränderungen“. Er dankte Gott für seinen Überraschungserfolg. Sein Sieg sei „einfach ein unglaubliches Wunder“.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

11.06.2014, 10:02 Uhr

Republikaner vs. Tea Party
--------
Die erzkonservativen Tea Party hat eine parteiinterne Vorwahl gewonnen.
Brat sagte, die Menschen in den USA seien bereit für „große Veränderungen“.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×