Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.10.2012

09:30 Uhr

Rezession

Spanische Wirtschaft erholt sich noch nicht

Kein Ende der Rezession: Spaniens Wirtschaft ist das fünfte Quartal in Folge geschrumpft. Der BIP-Rückgang fiel mit 0,3 Prozent im Vergleich zur Vorperiode aber schwächer aus. Die Arbeitslosigkeit liegt auf Rekordniveau.

Das schuldengeplagten Euro-Land steckt in der Rezession fest. dpa

Das schuldengeplagten Euro-Land steckt in der Rezession fest.

MadridDie spanische Wirtschaft verharrt in der Rezession. Das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte von Juli bis September bereits das fünfte Quartal in Folge, wie das Statistikamt am Dienstag in Madrid mitteilte. Der Rückgang fiel mit 0,3 Prozent im Vergleich zur Vorperiode aber etwas schwächer aus als im Frühjahr mit 0,4 Prozent. Das teilte das Nationale Statistik-Institut (INE) am Dienstag in Madrid mit.

Von Reuters befragte Ökonomen hatten ein erneutes Minus von 0,4 Prozent erwartet. Auch die spanische Zentralbank hatte vor einer Woche in einer vorläufigen Schätzung einen Rückgang von 0,4 Prozent ermittelt. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum sank die Wirtschaftsleistung um 1,6 Prozent. Hier waren minus 1,7 Prozent vorausgesagt worden.

Nach Prognose des Internationalen Währungsfonds wird die nach Deutschland, Frankreich und Italien viertgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone in diesem Jahr um 1,5 Prozent schrumpfen. 2013 dürfte das Minus mit 1,3 Prozent ähnlich groß ausfallen. Die Wirtschaftskrise hat für eine Rekordarbeitslosigkeit gesorgt. Jeder vierte Spanier hat keinen Job. Das ist der höchste Wert in der Europäischen Union.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Brasil

30.10.2012, 10:16 Uhr

Das ist doch kaum zu glauben und sicher eine Falschmeldung von Verschwoerungstheoretikern!
Die Politmarionetten berichten doch was ganz anderes und denen solltet ihr glauben, denn es gibt gar keine Krise!
Da ist die Agentur sicher einer Falschmeldung aus dem Untergrund aufgesessen, oder die ec hten Zahlen sind bei der Statistikbehoerde verwechselt worden. morgen werden sie wieder melden, wie gross doch die Fortschritte in Spanien seien, dass die Zahl der rbeitslosen quasi auf Null sei und das Land mit billigen Krediten ueberhaeuft wird!
So eine Berichterstattung wuensch sich der Mensch und er braucht sie auch!
Pressetheater noch schlimmer als Polittheater!

Account gelöscht!

30.10.2012, 16:41 Uhr

"Spanische Wirtschaft erholt sich noch nicht"

Als bewusster Mensch muss man sich eher über den Titel wundern.

http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/10/geld.html

Es verbleiben genau zwei Möglichkeiten: der Rückfall in die Steinzeit oder die schnellstmögliche Verwirklichung der Natürlichen Wirtschaftsordnung (echte Soziale Marktwirtschaft).

http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/10/politik-und-religion.html

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×